Ende einer TV-Ära: Birgit Schrowange, seit einem Vierteljahrhundert das prägende Gesicht des RTL-Wochenmagazins "Extra", übergibt zum Jahresende die Moderation an Nazan Eckes.

"Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge – vor allem aber selbstbestimmt", sagt die 61-jährige Moderatorin. Und weiter: "Ich will künftig nur noch das machen, was mir Spaß macht und was mich erfüllt, und nicht mehr im Korsett einer wöchentlichen Sendung stecken."

Ihre Fernsehkarriere begann Schrowange 1978 im Alter von 19 Jahren beim WDR. Beim ZDF galt sie bis 1994 als "das schönste Lächeln" des Senders, ehe sie im Oktober 1994 zu RTL wechselte, um dort – ab der ersten Sendung – das wöchentliche Infotainment-Magazin "Extra" zu moderieren.

Schrowange sagt "tschüss" ...

Mit investigativen Reportagen, bewegenden Themen, Verbrau - chertipps, Tests und Hintergrundinfos sorgen die Reporter von "Extra" seit 25 Jahren regelmäßig für Gesprächsstoff. "Extra" legt den Finger in die Wunde, deckt Missstände a u f . „"Dass wir alle heute beim Sicherheitscheck am Flughafen die Schuhe zum Scan anheben müssen, hat 'Extra' ausgelöst, weil es einem unserer Reporter gelungen war – auch nach 9/11 –, Waffen im Schuh durch die Sicherheitskontrollen zu bringen", verrät Schrowange. Sie war nicht nur 25 Jahre das Gesicht der Sendung, sondern auch maßgeblich am Erfolg des Magazins beteiligt. Erinnert sie sich noch an ihre erste "Extra"-Sendung? "Ja klar, ich war sehr aufgeregt, trug einen biederen Blazer, das Studio war ziemlich düster, genauso wie unsere Themen der ersten Sendungen. Seitdem hat sich sehr viel verändert."

Nach den persönlichen Highlights aus 25 Jahren "Extra" gefragt, muss Schrowange nicht lange überlegen: "Meine Interviews mit Monica Lewinsky und Natascha Kampusch gehören definitiv dazu." Überhaupt haben sie Geschichten von Menschen und ihren Schicksalen berührt: "Die schönsten Momente sind die, wenn wir mit 'Extra' etwas bewegen." Ganz aufhören mag Schrowange trotz Rückzug ins Private aber nicht: "Ich werde weiterhin Charity-Projekte wahrnehmen, Veranstaltungen und Galas moderieren, Vorlesungen halten und natürlich wird man mich auch hin und wieder im Fernsehen sehen. Dass mir dies möglich ist, empfinde ich als großes Geschenk und es macht das Loslassen nach vielen spannenden Jahren leichter."

... Eckes übernimmt

Mit Nazan Eckes, die ihre Karriere bei RTL 1999 startete, wird eine der vielseitigsten TV-Moderatorinnen der Branche ("Let's dance", "Explosiv") das neue Gesicht bei "Extra". "Mir ist bewusst, in große Fußstapfen zu treten. Birgit und ich kennen und schätzen uns schon seit vielen Jahren. Ihren Tipp, das RTL-Magazin als Nazan Eckes und nicht als Birgit II zu moderieren, werde ich natürlich beherzigen. Mach dein eigenes Ding, war das Erste, was sie gesagt hat", verrät Eckes, die sich "wahnsinnig gefreut" hat, dass RTL ihr das "Extra"-Format anvertraut. Und: "Die Sendung bietet viele Möglichkeiten, sich journalistisch auszutoben. Das werde ich tun. Gut recherchierte Reportagen bietet in erster Linie immer noch das Fernsehen – also 'raus' und gute Geschichten drehen!"