Neues Gesicht, neue Staffel, alter Titel: Die ZDF-Serie "Bettys Diagnose" startet am Freitag in ihre vierte Staffel. Neu mit dabei: Annina Hellenthal, die Bettina Lamprecht als "Schwester Betty" ersetzen wird.

In der fiktiven Aachener Karlsklinik erfreuen sich die Patienten auch künftig bester Pflege und Fürsorge. Und doch müssen sich Fans der Krankenhaus-Dramedy auf eine Zäsur gefasst machen: Bettina Lamprecht (40), die seit 2015 die titelgebende Krankenpflegerin Bettina "Betty" Dewald spielte, gehört nicht mehr zum Cast.

Gleicher Vorname für gleichbleibenden Titel

Ihre Nachfolge tritt Schauspielkollegin Annina Hellenthal, Jahrgang 1983, an. Damit die Serie weiter unter dem alten Titel laufen kann, heißt die neue Krankenpflegerin mit Vornamen zufällig wie die alte: Schwester Betty Weiss hat als Schwester-Betty-Dewald-Nachfolgerin zunächst einen schweren Stand. Doch mit ihrer patenten und empathischen Art kann sie schon bald die Kolleginnen und Kollegen für sich gewinnen.

"Betty Weiss ist eine coole Socke", charakterisiert Annina Hellanthal ihre Figur. "Sie hat schon einiges erlebt mit ihren 35 Jahren. Was ich an ihr mag, ist ihr großes Herz, ihre Bodenständigkeit, den Humor – und die große Klappe." In 26 neuen Folgen kann sie die unter Beweis stellen.

Bettina Lamprecht spielt wieder Frau Bruck

Die ausgeschiedene Hauptdarstellerin Bettina Lamprecht wird man unterdessen bald bei Amazon Prime bewundern können. Der VoD-Anbieter belebt die langjährige SAT.1-Sitcom "Pastewka" als Eigenproduktion wieder. In den angekündigten neuen Folgen wird Lamprecht wieder in der Rolle zu sehen sein, die sie einst einem aufgeschlossenen Publikum bekannt machte: als Bastian Pastewkas streitlustige Nachbarin Frau Bruck.

"Bettys Diagnose", am Freitag, 29. September 2017, um 19.25 Uhr im ZDF.


Quelle: teleschau – der Mediendienst