In dem neuen ARD-Format "Feiert" lobt sich die deutsche Fernsehprominenz gegenseitig. In der ersten Ausgabe "feiern" sich Carolin Kebekus und Jürgen von der Lippe.

Warum das so ist, müssen wohl Soziologen beantworten. Fakt aber ist: Schauspieler und andere Fernsehmenschen sind oft mit Ihresgleichen befreundet. Wer also könnte besser über Comedians, Kabarettisten oder andere Künstler plaudern als deren ebenfalls prominente Freunde? Nach diesem Prinzip funktioniert die neue ARD-Reihe "Feiert", die am Donnerstag, 9. November, 23.30 Uhr, erstmals auf Sendung geht.

"Der größte Komiker dieses Landes"

In der Auftaktfolge porträtiert Carolin Kebekus ihren Freund und Kollegen Jürgen von der Lippe. "Ich feiere Jürgen von Lippe, weil er einer der größten, wenn nicht der größte Komiker dieses Landes ist!", lässt sich Kebekus zitieren. Für die 45-minütige Sendung taucht sie "in die Archive des Humors ein, lacht, kommentiert und präsentiert die großartigsten und witzigsten Ausschnitte aus dem Lebenswerk ihres Kollegen", so das Erste in einer Programmankündigung.

Florian Silbereisen gedenkt Rudi Carrell

In weiteren Folgen (ab 23. November wöchentlich) feiert Kai Pflaume sein Idol Dieter Hallervorden, Michael Kessler erinnert an Heinz Erhardt, Florian Silbereisen gedenkt Rudi Carrell, und Guido Cantz porträtiert seinen Kollegen Otto Waalkes. Anfang des Jahres wird die Show fortgesetzt – unter anderem feiert Jürgen von der Lippe dann Carolin Kebekus.


Quelle: teleschau – der Mediendienst