"Ein wahrer Kämpfer"

"Black Panther"-Star Chadwick Boseman ist tot

Wird Andre Davis (Chadwick Boseman) seinem zweifelhaften Ruf als schießfreudiger Cop auch dieses Mal gerecht?
Wird Andre Davis (Chadwick Boseman) seinem zweifelhaften Ruf als schießfreudiger Cop auch dieses Mal gerecht?  Fotoquelle: Concorde Filmverleih GmbH

Große Trauer in Hollywood: Schauspieler Chadwick Boseman hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Er wurde nur 43 Jahre alt.

Er war ein begnadeter Schauspieler, und mit seinem breiten, mitreißenden Lachen konnte er beinahe eine ganze Kinoleinwand füllen. Jetzt ist Chadwick Boseman, der seinen internationalen Durchbruch 2018 mit der Superhelden-Rolle in "Black Panther" schaffte, tot. Am Freitag erlag er mit nur 43 Jahren einem Krebsleiden, das er lange geheim gehalten hat.

Auf Twitter und auf seiner Instagram-Seite wurde die traurige Nachricht verkündet. Boseman sei ein "wahrer Kämpfer" gewesen, er sei in seinem Haus und im Beisein seiner Ehefrau und seiner Familie verstorben. "Mit unermesslicher Trauer bestätigen wir den Tod von Chadwick Boseman", heißt es in dem Eintrag, der von Bosemans Familie lanciert wurde. Was die Öffentlichkeit nicht wusste: Bereits 2016 sei bei dem Schauspieler Darmkrebs diagnostiziert worden, der seitdem weiter fortgeschritten sei.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Er habe zahlreiche seiner Filme gedreht, während er Operationen und Chemotherapie durchmachte, heißt es in dem Beitrag der Familie.

Mit seiner Hauptrolle in "Black Panther" war Boseman wesentlich an einem Meilenstein der Filmgeschichte beteiligt. Der Blockbuster, der 2019 drei Oscars gewann, war fast ausschließlich mit afroamerikanischen Schauspielern besetzt. Geschichte schrieb Boseman auch mit seiner kongenialen Interpretation der Soullegende James Brown in "Get On Up" (2014).

Den Baseballspieler Jackie Robinson verkörperte er in ""42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende" (2013). Robinson ist in den USA eine Legede. Er war im 20. Jahrhundert der erste Schwarze in der höchsten Liga des Sports, der Major League Baseball.

Zuletzt wirkte Chadwick Boseman im Action-Krimi "21 Bridges" und in "Da 5 Bloods" von Regisseur Spike Lee mit. Für das Jahr 2022 war eine Fortsetzung von "Black Panther" geplant.

Zahlreiche Hollywoodgrößen äußerten via Social Media bereits ihre Trauer und Bestürzung. "Ruhe in Liebe, Bruder", twitterte Schauspieler Dwayne Johnson. "Danke für dein Licht und dass du dein Talent mit der Welt geteilt hast". Oscar-Preisträgerin Brie Larson postete auf Twitter ein gebrochenes rotes Herz. "Du wirst vermisst und niemals vergessen." "Django Unchained"-Darstellerin Kerry Washington bezeichnete Boseman als "Kämpfer des Lichts" und "wahren König".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren