Nun wurde auch Steven Spielberg vom Comic-Film-Fieber gepackt: Wie Warner Bros. bekannt gab, wird der Regiemeister für das Studio die Geschichte von "Blackhawk" erzählen.

"Es war großartig, mit dem Team von Warner Bros. 'Ready Player One' auf die Leinwand zu bringen. Ich freue mich darauf, bei 'Blackhawk' wieder mit ihnen zu arbeiten", erklärt der dreifache Oscarpreisträger. Bei der Figur Blackhawk handelt es sich um einen mysteriösen Mann, der während des Zweiten Weltkriegs ein Team von Elitepiloten leitet.

Mit einem baldigen Kinostart ist allerdings nicht zu rechnen: Derzeit bereitet Spielberg die Dreharbeiten zum fünften "Indiana Jones"-Film und einem Remake von "West Side Story", die jeweils 2019 stattfinden sollen. Gut möglich also, dass Warner Bros. und DC Comics stattdessen ihr "Suicide Squad"-Spin-Off vorschieben: "Variety" zufolge engagierte das Studio die chinesisch-amerikanische Nachwuchsregisseurin Cathy Yan, um die Abenteuer von Harley Quinn (Margot Robbie) und weiteren weiblichen DC-Figuren für das Kinopublikum aufzubereiten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst