Sie misst nicht mal einen Meter, doch was Anisa aus Kreuzwertheim in Unterfranken aus ihrem kleinen Körper rausholte, machte die Coaches und die Zuschauer des "The Voice Kids"-Finales am Sonntagabend gleichermaßen baff. Die Zehnjährige, von ihrem Coach Mark Forster liebevoll "Power-Keks" getauft, gewann die sechste Staffel der Castingshow für kleine Talente bei SAT.1. "Für das Finale nehme ich mir vor, jede Sekunde auf der Bühne zu genießen und noch mal komplett abzurocken", hatte das braunhaarige Mädchen vorab angekündigt. Sie hielt Wort!

Neun Talente hatten es in die Finalshow geschafft. Bereits in Runde eins setzte Anisa ein Glanzlicht: Ihre Interpretation des Pharrell-Williams-Hits "Happy" lobte Mark Forster in höchsten Tönen: "Du bist ein Meter geballte Energie. Das war ein toller Auftritt!" Noch besser wurde es in der Runde der letzten drei. Mit "Let It Go" von Idina Menzel sorgte die Bayerin für kollektiven Gänsehautalarm. "Anisa bringt so viel gute Laune und so viel Liebe hier rein. Und sie hat es großartig gesungen", schwelgte Mark Forster. Sein Schützling habe "ein großes Herz", sei "eine tolle Sängerin und wirklich sehr besonders".

Die SAT.1-Zuschauer sahen das ähnlich und wählten die Zehnjährige zur "The Voice Kids"-Siegerin 2018. Der Lohn: 15.000 Euro Ausbildungsförderung und ein Plattenvertrag. Außerdem darf Anisa den Titelsong eines neuen Disney-Films singen.

Nicht ganz so lohnenswert war die Casting-Staffel für den Sender SAT.1. 2,17 Millionen Zuschauer verfolgten das Finale am Sonntagabend, 2017 wollten noch eine halbe Million mehr Menschen die Entscheidung sehen. Im Durchschnitt kam die sechste Auflage der Musikshow auf 11,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer. Ein Wert immerhin über dem Senderschnitt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst