Alles, was einmal erfolgreich war, kehrt irgendwann zurück. Nur ein Beispiel: die Motorrad-Cop-Serie "CHiPs", die 2017 fürs Kino neu aufgelegt wurde – dort aber floppte.

Nach "Drei Engel für Charlie" und "Starsky & Hutch" feierte 2017 die nächste 70er-Jahre-Serie ein Leinwand-Revival: "CHiPs", kurz für California Highway Patrol, wollte im Kino von der Beliebtheit profitieren, die die gleichnamige Serie von 1977 bis 1983 bei den Fernsehzuschauern genoss. An den Kinokassen floppte der Nostalgietrip jedoch gewaltig. Nun kommt der Film, der in den USA ein R-Rating verpasst bekam, als Free-TV-Premiere bei ProSieben.

Während vor 40 Jahren Erik Estrada und Larry Wilcox als Officers Frank "Ponch" Poncherello und Jon Baker in Los Angeles Streife fuhren, sitzen nun Michael Peña und Dax Shepard auf den Motorrädern. Gemeinsam sind die beiden undercover Polizistenkollegen auf der Spur, die vermeintlich mehrfach Geldtransporte überfallen haben. Dax Shepard führte übrigens auch Regie bei der Komödie, die konsequent zwischen rasanten und recht brutalen Action-Szenen sowie derben Humor hin und her pendelt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst