Weibliche Rundungen statt Haut und Knochen: Das war seit 2016 das Motto der RTL II-Castingshow "Curvy Supermodel". Weil die Quoten aber in jeder der drei bisherigen Staffeln rückläufig waren, wird das Format nun eingestellt.

RTL II-Programmdirektor Tom Zwiessler erklärte gegenüber "quotenmeter.de": "Wir sind froh, dass wir drei Staffeln gemacht haben, aber ich sehe keinen Weg, das Konzept in eine vierte Staffel zu bringen." Nachdem die Sendung bei ihrem Debüt noch teilweise gute acht Prozent Marktanteil erreichte, sanken die Quoten kontinuierlich auf zuletzt unter fünf Prozent. In der finalen dritten Staffel wurde der Senderschnitt schließlich durchwegs unterboten.

RTL-II-Sprecher Martin Blickhan ließ gegenüber "dwdl.de" verlauten, der Sender würde sich "sicher auch mit einem weinenden Auge" von der Show mit Curvy Model Angelina Kirsch in der Jury verabschieden. Hinsichtlich der schlechten Quoten resümiert Blickhan: "Für den TV-Markt war die Thematik leider zu spitz." Dennoch habe die Sendung erfolgreiche Models hervorgebracht, etwa die Siegerin der letzten Staffel, die 18-jährige Ines Dahmen.

In Zukunft will RTL II nun verstärkt auf Doku-Formate setzen. Für 2019 ist unter anderem eine Sendung geplant, die Obdachlose auf ihrem Weg zurück in die Gesellschaft begleitet. Die Moderation wird Tim Niedernolte übernehmen, bisher bekannt aus den ZDF-Formaten "drehscheibe" und "hallo deutschland".


Quelle: teleschau – der Mediendienst