Star aus "Die wilden Siebziger"

Danny Masterson drohen 45 Jahre Knast

In der US-Sitcom "Die wilden Siebziger" spielte er an der Seite von Ashton Kutcher und Mila Kunis. Nun wurde er wegen Vergewaltigung in drei Fällen angeklagt.

Der 44-Jährige schaffte es mit seiner Rolle des Steve Hyde in der Comedyserie "Die wilden Siebziger" in den Hollywood-Olymp, doch jetzt ist seine Karriere wohl endgültig am Ende. Wie unter anderem "Deadline" berichtet, soll Danny Masterson, der zuletzt neben Ashton Kutcher in der Netflix-Serie "The Ranch" zu sehen war, insgesamt drei Frauen vergewaltigt haben. Neben der offiziellen Anklage wurde gegen ihn am 16. Juni ein Haftbefehl erlassen. Der Fall um den 44-jährigen US-Star wird zurzeit noch von der Polizei in Los Angeles untersucht. Ein Gerichtstermin ist für den 18. September geplant. Falls der Schauspieler schuldig gesprochen wird, drohen ihm bis zu 45 Jahre Haft.

Die Vergewaltigungsvorfälle sollen sich auf seinem Anwesen in Los Angeles von 2001 bis 2003 abgespielt haben. Zwei der Frauen waren zum Tatzeitpunkt 23 Jahre alt, ein weiteres Opfer 28 Jahre. Wie "Page Six" 2017 berichtete, soll es sich bei den Opfern um Frauen handeln, die zu diesem Zeitpunkt Mitglieder von Scientology waren – genau wie Masterson selbst. Damals reagierte Masterson noch schockiert über seinen Rausschmiss bei "The Ranch", wie er über seinen Anwalt wissen ließ: "Von Tag eins an habe ich die abscheulichen Anschuldigen gegen mich abgestritten. Mir ist nie eine Straftat vorgeworfen worden, ganz zu schweigen davon, dass ich niemals wegen einer Straftat verurteilt worden bin. In diesem Land gilt die Unschuldsvermutung, bis man schuldig gesprochen wird."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren