Vor vielen Jahren machte sich Mike Leon Grosch durch seinen zweiten Platz bei "Deutschland sucht den Superstar" einen Namen. Doch wie so oft hielt der Castingshow-Ruhm nicht lange. Nun wagt der Sänger einen neuen Versuch.

In der dritten Staffel von "DSDS" schaffte es Mike Leon Grosch 2006 bis ins Finale, am Ende belegte er Platz zwei hinter Tobias Regener. Im Anschluss an die Sendung veröffentlichte er zwei Singles und ein Album. Der große Erfolg blieb jedoch aus, sein Plattenvertrag war nicht von langer Dauer. Wie so viele Castingshow-Stars verschwand Grosch schnell wieder in der Versenkung. Er machte ein Volontariat bei einem Radiosender, zwischendurch sammelte er sogar Pfandflaschen, um über die Runden zu kommen. "Der ganze Rummel war vorbei. Ich hatte nichts, mein ganzes Erspartes war aufgebraucht", erklärte Grosch 2017 im "Bunte"-Interview. 

Im April 2016 erlitt Grosch zwei Herzinfarkte. "Ich habe damals schlecht gelebt, war untrainiert, hab' geraucht. Dann hab' ich mein Leben komplett auf links gedreht", sagt der heute 42-Jährige. Grosch hat mittlerweile eine Tochter. Sie ist auch der Grund, warum er zurück auf die Castingshow-Bühne möchte und auch ein Wiedersehen mit "DSDS"- und "Supertalent"-Juror Dieter Bohlen nicht scheut. "Ich mache beim Supertalent mit, weil ich meiner Tochter beweisen will, dass ich ein Sänger bin", erklärt Grosche. Seine fünfjährige Tochter Ruby war bei seinen früheren Auftritten noch nicht geboren.

Als Unterstützung drücken neben Töchterchen Ruby auch Mike Leon Groschs "Patchworkfamilie", Freundin Daniela und ihre Tochter Sienna (6), die Daumen. Auf der "Supertalent"-Bühne wird Mike "Ich fühl wie du" von Peter Maffay singen. Wie wohl Dieter Bohlen auf sein Comeback reagiert? Das zeigt RTL am Samstag (2. November) ab 20.15 Uhr.


Quelle: areh