Für den Amerika-Import "Deception – Magie des Verbrechens" gibt es nur ein kurzes Gastspiel bei SAT.1. Im US-Fernsehen wurde die Crime-Serie nach nur einer Staffel eingestellt.

Der Magier Cameron Black (Jack Cutmore-Scott) ist ein gefeierter Illusionist. Seine Shows in Las Vegas sind ausverkauft. Doch die Karriere endet abrupt, als seinem Zwillingsbruder die Verwicklung in einen Unfall mit Todesfolge angehängt wird. Es ist nun am Meister-Zauberer, dessen Unschuld zu beweisen. Um den Täter zu finden, der nach Blacks Erkenntnissen ebenfalls ein Zauberer sein muss, heuert der Star-Magier beim FBI an.

"Deception – Magie des Verbrechens", titelt diese Crime-Serie mit doppeltem Boden, die ob der manipulativen Tricks ihres Hauptcharakters an den Langzeiterfolg "The Mentalist" erinnert. Ein solcher wird die neue US-Produktion aber nicht werden. Erst im März dieses Jahres erschien die Serie wie aus dem Nichts beim US-Network ABC. Wirklich angekommen ist der Zauberhut bei den Zuschauern jedoch nicht.

Die Prämisse, dass gut gemachte Taschenspielertricks Verbrecher unschädlich machen können, kauften nicht allzu viele Krimi-Fans ab. Eine Fortsetzung nach der Premierenstaffel wird es nicht geben, entsprechend kurz wird das Gastpspiel im deutschen Fernsehen ausfallen. SAT.1 zeigt donnerstags Doppelfolgen zur Primetime.


Quelle: teleschau – der Mediendienst