Der Gefängnisalltag geht weiter: Am 27. Juli 2018 startet beim Streaminganbieter Netflix die sechste Staffel der Eigenproduktion "Orange is the New Black". Damit wird der Erfolgshit von Jenji Kohan ("Tracey Takes On ...") ein Jahr nach Ausstrahlung der fünften Staffel fortgesetzt.

Doch diesmal ist vieles anders als in den vorhergehenden Staffeln, denn Haupthandlungsort ist nicht mehr das Frauengefängnis Litchfield. Nach dem verheerenden Ende der fünften Staffel, bei dem die Frauen nach einem dramatischen Tod rebellierten und das Gefängnis praktisch zerstörten, werden sie aus dem Geheimversteck von Frieda (Dale Soules) verlegt – und zwar in einen modernen Hochsicherheitstrakt, dem Maximum Security, oder kurz "Max". Und dort wird es nicht gerade einfacher, denn es herrschen neue Regeln und vor allem neue Hierarchien. Häftlinge werden schikaniert und gefoltert, die Wachen sind unerbittlich. Einige Freundschaften werden auf die Probe gestellt, während andere sich auf neue Verbündete einlassen. Die Bande der Litchfield-Frauen werden auf die Zerreißprobe gestellt.

13 Episoden bei Netflix

Die sechste Staffel besteht aus 13 neuen Episoden, in denen die Frauen rund um Piper Chapman (Taylor Schilling) sich mit dem strengen Regiment auseinandersetzen müssen. Außerdem stehen Befragungen zum Aufstand in Litchfield an. Wer war für die Tumulte, bei denen auch zwei Gefängniswärter starben, verantwortlich? Was ist genau passiert? Crazy Eyes (Uzo Aduba), Taystee (Danielle Brooks), Gloria (Selenis Leyva), Red (Kate Mulgrew), Nicky (Natasha Lyonne), Daya (Dascha Polanco), Cindy (Adrienne C. Moore) und die anderen Häftlinge sind sicherlich nicht ohne Hintergedanken alle in dasselbe Gefängnis verlegt worden.

Die meisten bekannten Hauptfiguren werden in den "Orange is the New Black"-Episoden wieder zu sehen sein, und auch die Geschichte zwischen Piper und Alex (Laura Prepon) ist noch nicht zu Ende erzählt. Eine siebte Staffel ist bereits in Planung und wird voraussichtlich im Sommer 2019 erscheinen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst