Die Deutschen werden bekanntlich immer älter – womit leider auch die Zahl der Pflegebedürftigen weiter wächst. Etwa drei Millionen Menschen sind betroffen, zwei Drittel werden daheim gepflegt, teils von Angehörigen, aber auch von ambulanten Pflegediensten. Der Rest bedarf der stationären Pflege.

Hier wie dort sind jedoch die Dienste überlastet. Es fehlt an Pflegepersonal und an ausgebildeten Fachkräften. Häufig wurden Missstände in Pflegeheimen, aber auch gefälschte Abrechnungen bei ambulanten Diensten aufgedeckt. Anlässlich einer Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht, die sich auf das Grundrecht der angemessenen Pflege in Pflegeheimen bezieht, will die "Story im Ersten" von Ariane Riecker (MDR) das deutsche Pflegesystem hinterfragen.

Wie und von wem wird das deutsche Pflegesystem organisiert und kontrolliert? Längst ist die Pflegebranche zu einem lukrativen Markt geworden, der die Kontrollkriterien größtenteils selbst bestimmt. Die Pflegebedürftigen geraten dabei ins Hintertreffen. Im Film werden verantwortliche Politiker ebenso wie der Vorstandsvorsitzende eines Pflegekonzerns, aber auch Heimleiter, die neue Wege gehen, befragt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst