Nicht zuletzt dank der Mithilfe des unberechenbaren US-Präsidenten Donald Trump wandeln sich die traditionellen Machtverhältnisse auf dem Globus derzeit rasant. Während das Konzept des geeinten "Westens" immer stärker erodiert, scheint der Aufstieg der wirtschaftlich stark expansiven Weltmacht China unaufhaltsam zu sein, wie Annette von der Heyde und Stefan Brauburger in ihrer neuen "ZDFzeit"-Dokumentation herausarbeiten.

Wie ihr Beitrag "Supermächte: Angst vor China?" zeigt, will sich Präsident und Parteichef Xi Jinping offenbar nicht mehr nur mit der wirtschaftlichen und technologischen Vormachtstellung begnügen. Immer deutlicher zeichnet sich auch Chinas Griff nach politischer und militärischer Macht ab. Der Film erinnert dabei an einen alten Ausspruch von Napoleon. "China ist ein schlafender Löwe, lasst ihn schlafen", soll der Franzose einst gesagt haben. "Wenn er aufwacht, erschüttert er die Welt."

Die dreiteilige neue "Supermächte"-Reihe wird am Dienstag, 24. Juli, und Dienstag, 31. Juli, mit weiteren Beiträgen über die USA und Russland fortgesetzt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst