Auf der schwedischen Urlaubsinsel Gotland wird nicht nur die ZDF-Krimireihe "Der Kommissar und das Meer" gedreht. Hier steht auch die "Villa Kunterbunt" aus den berühmten "Pippi Langstrumpf"-Verfilmungen. Inger Nilsson verkörperte einst die Astrid-Lindgren-Heldin, heute gibt sie eine Rechtsmedizinerin zu Diensten von Kommissar Robert Anders (Walter Sittler).

In der Episode "Das Mädchen und der Tod" bricht eine junge Ausreißerin mit Namen Fippa (Hanna Westerberg) ausgerechnet in besagte Villa ein. Dass Fippa ihre eigene Mutter umgebracht hat, mag sich unter den Ermittlern keiner wirklich vorstellen. Aber womöglich schwebt dieses Mädchen mit seiner traurigen Lebensgeschichte selbst in größter Gefahr.

An einer Stelle fällt der schöne Satz: "Du siehst zu viele schlechte Krimis." Darüber müsste man mal länger nachdenken.


Quelle: teleschau – der Mediendienst