Der Moment war nach der "MeToo"-Debatte Hollywoods durchaus symbolisch zu interpretieren: Während die Oscarverleihung lief, veröffentlichte Netflix den ersten Trailer zur sechsten Staffel seiner Vorzeigeserie "House of Cards" – erstmals ohne den ehemaligen Hauptdarsteller Kevin Spacey.

Durch ihn hatte die Erfolgsproduktion in den vergangenen Monaten erheblichen Schaden genommen: Nachdem gegen Spacey Ende letzten Jahres verschiedene Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs laut geworden waren, hatte der Streamingdienst die Zusammenarbeit mit dem 58-Jährigen abgebrochen und auch die Serie zunächst einstellen wollen.

Staffel 6 soll im Herbst 2018 starten

Ein umgeschriebenes Drehbuch der bereits geplanten sechsten Staffel brachte schließlich die Lösung, deren Umsetzung nun im ersten "Spacey-freien" Trailer zu "House of Cards" angedeutet wird: Claire Underwood, die einstige Präsidentengattin mit Machtanspruch, wird zum neuen Hauptcharakter. Die von Robin Wright verkörperte Figur hatte am Ende der fünften Staffel bereits die Präsidentschaft von ihrem Mann übernommen – und wird als US-Präsidentin auch in der kommenden Staffel regieren: "Wir haben gerade erst begonnen", sagt sie im Trailer aus ihrem Stuhl im Oval Office heraus.

Wie Spaceys Charakter aus der Serie verabschiedet wird, ist noch unklar. Wahrscheinlich ist aber ein Serien-Tod. Mit Diane Lane und Greg Kinnear werden in der sechsten und finalen Staffel von "House of Cards" auch neue Charaktere zu sehen sein. Die acht letzten Folgen des Polit-Thrillers will Netflix im Herbst 2018 veröffentlichen.

Das ist der Trailer zur sechsten Staffel von "House of Cards":


Quelle: teleschau – der Mediendienst