Der Kampf um die Macht im Weißen Haus geht weiter: Sky zeigt ab Dienstag die fünfte Staffel der Netflix-Serie "House of Cards" parallel zur US-Ausstrahlung wahlweise auf Deutsch oder im englischen Originalton. Die neuen Folgen werden mit Spannung erwartet, denn noch ist wenig über die Handlung bekannt.

"Wir sind im Krieg", heißt es in einem kurzen Video-Clip mit dem Sky den Start der fünften Staffel von "House of Cards" bewirbt. Gesprochen werden die Worte dabei von Frank Underwood (Kevin Spacey), der gemeinsam mit Gattin Claire (Robin Wright) um seine Wiederwahl kämpft.

Worum es in den neuen Episoden konkret gehen wird, ist derweil noch nicht bekannt. Fest steht, dass die USA Krieg gegen den Terror führen, wobei Underwood am Ende der vierten Staffel angekündigt hat, selbst für den Terror sorgen zu wollen.

Underwood als Marionettenspieler

Im offiziellen Trailer zur fünften Staffel erhebt sich Underwood zudem bildlich als Vater des ameikanischen Volkes. Die Menschen seien wie kleine Kinder, deren Hände man halten und denen man Recht und Unrecht beibringen müsse. Denen man sagen müsse, was sie denken und fühlen sollen und was sie machen wollen. "Zum Glück für sie", so Underwood im Trailer, "haben sie mich."

In Deutschland ist die fünfte Staffel "House of Cards" zunächst nur komplett im Angebot von Sky zu sehen, obwohl es sich um eine Netflix-Produktion handelt. Hintergrund ist, dass die Rechte an der Serie an Sky verkauft wurden, bevor Netflix auf dem deutschen Markt verfügbar war.

Auf Sky Atlantic HD sind die ersten zwei neuen Episoden am 30. Mai im linearen TV-Programm um 21.15 Uhr zu sehen, ab 6. Juni dann dienstags bereits ab 20.15 Uhr. Neben den 13 neuen Folgen sind auch alle vorherigen Episoden der Staffeln eins bis vier auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket abrufbar.