21.04.2020 VOX-Gründershow

"Die Höhle der Löwen": Warum investiert Nils Glagau so selten?

von Antje Rehse
In der sechsten und letzten Folge der siebten "DHDL"-Staffel muss Nils Glagau mal wieder als Sport-Versuchskaninchen herhalten. Aber hat er Interesse an den rutschfesten Schienbeinschonern "PANTHERGRIP"?
BILDERGALERIE
In der sechsten und letzten Folge der siebten "DHDL"-Staffel muss Nils Glagau mal wieder als Sport-Versuchskaninchen herhalten. Aber hat er Interesse an den rutschfesten Schienbeinschonern "PANTHERGRIP"?  Fotoquelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Erst in der letzten Folge der siebten "Die Höhle der Löwen"-Staffel holte sich Nils Glagau endlich seinen ersten Deal - und das auf sehr ungewöhnliche Weise. Doch warum investiert Glagau eigentlich so selten?

"Aus diesen Gründen bin ich raus", "Deshalb bin ich raus", "Ich bin raus" - nein, besonders investitionsfreudig hat sich Nils Glagau in der siebten Staffel der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" bislang nicht gezeigt. Kein einziger Deal stand bei ihm bis zu letzten Folge auf der Habenseite. Viele Zuschauer machten sich schon über Glagaus vermeintliche Statistenrolle lustig. Dann plötzlich der Sinneswandel: Bei den rutschfesten Schienbeinschoner "PANTHERGRIP" machte Glagau ein Angebot, ohne sich den Pitch bis zum Ende abzuwarten. "Du kannst dir jetzt gerne noch die anderen 'Löwen' anhören, aber dann bin ich raus", sagte Glagau und bekam den Deal. Doch warum dauerte es bis zur letzten Folge der Staffel?

Nun sei der Fairness halber gesagt: Auch Carsten Maschmeyer, Georg Kofler und Frank Thelen stehen nicht wirklich besser da. Sie alle schlossen in der Show 2020 vor der letzten Folge zwar jeweils einen Deal ab, doch alle diese Deals platzten im Nachgang. In seiner Premierenstaffel, die im Herbst 2019 ausgestrahlt wurde, kam Glagau immerhin auf vier Deals, zwei davon platzten später. Frank Thelen, der die Sendung verlässt, hatte auch schon da keinen tatsächlich finalisierten Deal zu Buche stehen.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Doch zurück zu Glagau: Wer ist dieser ungewöhnliche Investor eigentlich, der aussieht wie ein Surfer und meistens in Jeans und Turnschuhen im "DHDL"-Studio sitzt? Glagau leitet das Familienunternehmen Orthomol, das er nach dem Tod seines Vaters 2009 übernahm. Bereits Mitte der 90er setzte das Unternehmen auf gesundheitsfördernde Nahrungsergänzungsmittel, mittlerweile beschäftigt es um die 400 Mitarbeiter. Glagau ist sehr sportlich, stieg mit Orthomol vor einigen Jahren bei Fußballklub Fortuna Düsseldorf vorübergehend als Hauptsponsor ein. Wenn sich bei "Die Höhle der Löwen" Start-ups aus dem Fitnessbereich vorstellen, ist es meist Glagau, der wegen seiner Sportlichkeit als Versuchskaninchen herhalten muss. Und er ist Vater von Zwillingen. 

"Mich interessieren fast alle Branchen", sagte Glagau noch im Herbst 2019 im prisma-Interview. "Wenn die Rahmenbedingungen und das Persönliche stimmen, habe ich auch kein Problem damit, in Damenunterwäsche oder Pferdesport zu investieren – obwohl ich davon wirklich wenig Ahnung habe", sagte Glagau. 

Doch warum zeigt er sich nun so investitionsfaul? Glagau selbst ist offenbar ein wenig enttäuscht von der Gründershow. "Ich hatte vorher immer die Erwartung, dass es in 'Die Höhle der Löwen' viele Innovationen gibt, großartige Gründer, im besten Falle noch mit einem fantastischen Produkt, um das sich fünf Leute streiten", sagte Glagau im Interview mit dem Portal gruenderszene.de. Diese Erwartungen wurden offenbar nicht erfüllt. "Manchmal gibt es auch Tage, an denen ich mich frage, warum ich hier eigentlich sitze. Wenn die Qualität immer weiter runter geht, dann kann dieses Erfolgsformat kippen", so Glagau kritisch. Außerdem könne er sich "nicht mit einem Herrn Maschmayer vergleichen, bei dem das Portemonnaie ein wenig lockerer sitzt", so Glagau.

Rückendeckung bekommt Glagau, der bei den Fans wegen seiner wenigen Angebot und Deals in der Kritik steht, von Dagmar Wöhrl. "Ich kann euch verraten: Bei der nächsten Staffel werdet ihr euch alle umschauen", sagte die "Löwen"-Kollegin bei Twitter. Derzeit laufen die Dreharbeiten für die achte Staffel. Dann ohne Frank Thelen und mit dem früheren Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. Auch Glagau deutet an, dass er dann wieder aktiver wird. "Jetzt nach den ersten Drehtagen habe ich eine weitaus höhere Quote", sagt Glagau grunderszene.de. Die Zuschauer dürften das wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren