ZDF-Porträt

"Elizabeth II: Die ewige Queen" - Stationen eines ungewöhnlichen Lebens

von Hans Czerny

1952 bestieg Queen Elizabeth II. den britischen Thron. Am 21. April wird sie 94 Jahre alt, ist aber immer noch als Monarchin aktiv, zuletzt hielt sie TV-Ansprache, um ihren Landsleuten in der Corona-Krise Mut zu machen.

ZDF
Elizabeth II: Die ewige Queen
Dokumentation • 21.04.2020 • 20:25 Uhr

Wird Queen Elizabeth II. je das Zepter an Prinz Charles, den Thronfolger, übergeben? Noch immer hält sie Reden an die Nation und macht den Briten Mut. Den Zweiten Weltkrieg erlebte sie im bombardierten London, in der Corona-Krise will sie Vorbild sein: Sie zog sich auf Schloss Windsor zurück, gab aber dennoch private Audienzen.

Seit sie 1952 als junge Frau den Thron bestieg, lebt und arbeitet sie mit bedingungsloser Disziplin für ihr Land. Nun wird Elizabeth II. unglaubliche 94 Jahre alt. Grund genug für das Porträt "Die ewige Queen" von Ulrike Grunewald im ZDF, das zeigt, mit welcher Power Elizabeth das Land durch Krisen und Kriege gesteuert hat. Die eigene Familie blieb dabei von schmerzlichen Ereignissen wie dem Tod Dianas 2007 nicht verschont.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Beständig und uneitel trug sie wesentlich zur Beliebtheit des englischen Königshauses bei und sorgte so auch dann für Stabilität, als die Monarchie in Frage stand. Der ZDF-Film zeichnet die wichtigsten Stationen dieses Lebens nach und wird so zu einer Reise durch das vergangene Jahrhundert bis ins Heute. Beim Tod des Vaters und der Krönung in der Westminster Abbey, beim tragischen Tod von Prinzessin Diana, aber auch beim Abschied von ihrer geliebten Jacht "Britannia" zeigt sich das Gesicht einer ebenso lebensnahen wie geschichtsträchtigen Monarchin.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren