Mit der US-amerikanischen "Drone Racing League" überträgt ProSieben Maxx am Sonntag zum ersten Mal ein Event der schnell wachsenden Sportart im deutschen Fernsehen. Am Start ist auch ein 30-jährige Düsseldorfer, der als einziger Deutscher an dem Wettbewerb teilnimmt.

Malte alias "XY.FPV" ist Drohnen-Pilot. Im Rahmen der "Drone Racing League" ist er einer von zwölf Piloten, die ihre Drohnen ferngesteuert durch mit Hindernissen gefüllte Sportstadien, Einkaufszentren und Fabriken manövrieren.

"Die Verschmelzung von Realität und Virtualität"

"Am meisten fasziniert mich das Rennfeeling dabei, das Geschwindigkeitsgefühl und der Adrenalinschub", sagt der Düsseldorfer und erklärt: "Es ist ein Rennsport, der im dreidimensionalen Raum stattfindet. Das eröffnet unfassbare Möglichkeiten. Es ist die Verschmelzung von Realität und Virtualität."

Die Events der "Drone Racing League" werden weltweit ausgetragen und die handgefertigten Drohnen kommen auf Spitzengeschwindigkeiten von 120 km/h. Als Location dienen stillgelegte Einkaufszentren, Produktionshallen, NFL-Stadien oder auch U-Bahn-Tunnel.

Steuerung durch Virtual-Reality-Brillen

Zur Steuerung nutzen die Piloten eine Funkfernbedienung und tragen Virtual-Reality-Brillen, die ein Live-Signal aus Drohnensicht projizieren. Zudem ist jede Drohne ist mit einer Kamera ausgestattet, sodass sowohl die Piloten als auch die Zuschauer live "an Bord" der Drohne sein können.

"Drone Racing League", am Sonntag um 16.35 Uhr auf ProSieben Maxx.