Danni Büchner ist bislang zweifellos der Star des "Dschungelcamps", besonders gut kommt sie bei der "Danni-Show" aber nicht weg. Ihre Kinder denken nun sogar darüber nach, die Notbremse zu ziehen.

Folge für Folge dasselbe Bild: Danni Büchner jammert. Danni Büchner weint. Danni Büchner muss in die Dschungelprüfung – manchmal allein, manchmal zusammen mit Elena Miras. Und Danni Büchner bekommt viel Sendezeit. Die anderen Camper werden bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" zu Statisten degradiert. Doch die viele Aufmerksamkeit hat für Danni auch Schattenseiten. Denn im Netz regnet es fiese Kommentare. Und in der "Stunde danach" sangen die Gäste sogar ein Schmählied. "Läster-, Lästerbraut Danni, weil sie gern bei jedem Pups weint und stresst", hieß es u.a. darin.

Für Dannis Kinder ist das alles nicht schön. "Ganz ehrlich, ich bin 15, aber es kann nicht sein, dass eine Sendergruppe für die wir seit Jahren drehen ("Goodbye Deutschland" läuft beim Sender VOX, der zu selben Sendergruppe wie RTL gehört, Anm. d. Red.), meine Mama in der Sendung 'Die Stunde danach' so runtermacht, dass mit den anwesenden Studiogästen sogar ein Lied gegen Mama gesungen wurde", sagte Tochter Jada der "Bild". RTL solle sich schämen. Ihre ältere Schwester Joelina (20) meinte: "Wir kennen so manchen Trick der TV-Macher. (...) Mama kommt komplett falsch rüber."

Danni Büchners Sohn Volkan möchte seine Mutter im "Dschungelcamp" nicht mehr leiden sehen. "Wenn das so weitergeht und Mama weiter so schlecht gemacht wird, dann sagen wir an Mamas Stelle öffentlich den Satz: 'Sie ist ein Star, holt sie da raus'", sagte der 17-Jährige der "Bild".

Allerdings scheinen nicht nur viele RTL-Zuschauer von Danni genervt, sondern auch ihre Mit-Camper. "Wir disziplinieren uns und stecken uns mit guter Laune an. Aber da ist eine Person, die fragt uns gar nicht, wie es uns geht", sagte Sonja Kirchberger am Mittwoch in der Sendung. "Wir sind nicht dafür verantwortlich, dass Danni so oft zur Prüfung muss", so die Schauspielerin: "Ich habe für jedes Problem großes Verständnis. Wenn das aber ständig mit einem aggressiven Unterton passiert, das wird mir zu viel." Raúl Richter war der Meinung, die Gruppe müsse Dannis Verhalten nicht akzeptieren. Und Markus Reinecke wäre "an ihrer Stelle gar nicht hergekommen."

Dass beim "Dschungelcamp" durch den Schnitt Geschichten zugespitzt werden, ist allerdings keine neue Erkenntnis. Aus 24 Stunden Filmaterial trifft RTL eine Auswahl, von der sich der Sender die meiste Unterhaltung verspricht. Auch Daniela Büchner hätte sich dessen bewusst sein müssen, schließlich war ihr 2018 verstorbener Ehemann Jens Büchner vor einigen Jahren auch schon für RTL im Dschungel. Dass Ereignisse im Camp in der Show und in den begleitenden Sendungen unterhaltsam aufs Korn genommen würden, sei von Beginn an Bestandteil der Show und gelte für alle Kandidaten gleichermaßen, teilte RTL gegenüber "Bild" in einer Stellungnahme mit. 

Am Donnerstagabend wird Daniela Büchners Familie wohl wieder vor dem Fernseher mitleiden. Dann muss Danni zusammen mit Elena in die "Dschungelprüfung" – schon wieder.


Quelle: areh