Ehemaliger Wrestler

Dwayne "The Rock" Johnson trauert um seinen Vater

Traurige Nachrichten für Dwayne "The Rock" Johnson: Sein Vater Rocky, ein ehemaliger Wrestler, ist gestorben.

Mit Filmen wie "Jumanji: Welcome to the Jungle" und "Hobbs and Shaw" setzte sich Dwayne Johnson im vergangenen Jahr an die Spitze der bestverdienenden Schauspieler Hollywoods. Auch privat lief es angesichts seiner Hochzeit mit Lauren Hashian und der Geburt seines dritten Kindes glänzend. Nun muss der Ex-Wrestler allerdings eine traurige Nachricht verkraften: Sein Vater Rocky ist laut "Entertainment Weekly" am Mittwoch im Alter von 75 Jahren verstorben. Über die Todesursache des Wrestling-Stars machte das US-Portal keine Angaben. Während sich Dwayne Johnson noch nicht zu Wort meldete, kondolierte die World Wrestling Entertainment Inc (WWE) via Twitter und schrieb: "Die WWE ist traurig darüber, zu erfahren, dass der WWE Hall of Famer Rocky Johnson verstorben ist."

Zu seinem Vater pflegte Dwayne Johnson ein enges Verhältnis, wie aus Social-Media-Posts hervorgeht. Zum Vatertag richtete sich Johnson einst mit den Worten an seinen Vater: "Du hast du mich zu dem gemacht, der ich heute bin. Danke an den Original-'Rock'." Auch im Ring eiferte der 47-Jährige Rocky Johnson nach, wo er sich in einer Abwandlung des Vornamens seines Vaters "The Rock" nannte.

Wie sein Sohn Dwayne war auch Rocky Johnson aktiver Wrestler. Seine Karriere begann der gebürtige Kanadier Mitte der 1960er-Jahre. Seinen größten Erfolg feierte Wayde Douglas Bowles, so sein bürgerlicher Name, gemeinsam mit Tony Atlas. Als "The Soul Patrol" krönte sich das Duo 1983 zu den ersten afroamerikanischen World Tag Team Champions der WWE-Geschichte. Rocky Johnson war bis 1991 aktiv.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren