Die deutsche Schauspielerin Christiane Paul ist bei den International Emmy Awards als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in dem ARD-Film "Unterm Radar" ausgezeichnet worden. Auch "Deutschland 83" und der Dokumentarfilm "Krieg der Lügen" räumten in der Nacht von Montag auf Dienstag den begehrten TV-Preis ab.

Insgesamt gab es fünf deutsche Nominierungen, nachdem Deutschland im vergangenen Jahr bei den Internationalen Emmys gar nicht vertreten war. Für die ARD-Serie "Nackt unter Wölfen" reichte es in der Kategorie "Beste Miniserie" aber ebensowenig zum Sieg wir für Schauspieler Florian Stetter in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller".

Christiane Paul, die sich unter anderem gegen Judi Dench ("James Bond 007") durchsetzte, ist in dem Thriller "Unterm Radar" als Richterin zu sehen, deren Leben aus den Fugen gerät, als ihre Tochter der Beteiligung an einem Bombenanschlag in Berlin verdächtigt wird.

"Deutschland 83" räumt einen der begehrtesten TV-Preise ab

Die RTL-Serie "Deutschland 83", die mit "Deutschland 86" und "Deutschland 89" künftig bei Amazon Prime Video fortgesetzt wird, hat mit der Auszeichnung als "Beste Dramaserie" zugleich in einer der begehrtesten Kategorien gewinnen können.

Inhaltlich geht es um den Spion Martin Rauch, der von Jonas Nay gespielt wird und während des Kalten Krieges 1993 von der Stasi unter falschem Namen in die Bundeswehr der BRD eingeschleust wird, um diese als Ost-Agent auszukundschaften.

Mit "Krieg der Lügen" wurde zudem die Arbeit des deutschen Regisseurs Matthias Bittner als "Bester Dokumentarfilm" ausgezeichnet.