Im neuen Comedy-Format "Endlich kapiert?!" bei VOX will Lutz van der Horst Unbelehrbare aufrütteln. Es werden aber auch schöne Botschaften überbracht. Sieben Folgen laufen montags bei VOX.

Nehmen wir an, Ihr Mitbewohner versteht einfach nicht, dass Plastik und Papier nicht in dieselbe Mülltonne gehören. Obwohl, und das ist ja das Nervige, Sie schon seit gefühlt zehn Semestern darauf hinweisen. Was kann man da noch tun? Na, zum Beispiel Comedian Lutz van der Horst ("heute show") und sein neues VOX-Programm "Endlich kapiert?!" kontaktieren.

In dem Versteckte-Kamera-Format erhalten Unbelehrbare eine Lektion, die sie so schnell nicht vergessen werden. Im Fall des Mitbewohners ist dies ein explodierender Müllwagen. Doch es bleibt nicht bei einer Geschichte pro 45 Minuten langer Episode. In einer ganzen Reihe heimlich gefilmter Geschichten werden auch positive Botschaften überbracht: Eine beste Freundin bedankt sich bei der anderen per Rocker-Ständchen, in dem die Geschichte der beiden Mädels erzählt wird. Auch die Belegschaft eines Friseurladens, der durch eine schwere Krankheit der Chefin in die Krise zu schlittern drohte, aber durch engagierten Mitarbeiter gerettet wurde, wird belohnt.

Dagegen erhält ein Tankmuffel ebenso seine Lektion, wie ein besserwisserischer Ehemann und Schwager. Ein notorischer Snooze-Tasten-Drücker, der Wechselschichten arbeitet, wird schließlich von seiner Freundin in die Schlafentzugs-Zombiehölle geschickt.

Sieben Folgen des neuen Comedy-Formats, in dem Normalos einen unvergesslichen Wink mit dem Zaunpfahl erhalten, testet VOX in seinem Sommerprogramm.


Quelle: teleschau – der Mediendienst