Es könnte so schön sein, zwischen den Menschen und Monstern, die mehr oder weniger friedlich Seite an Seite leben. Dann aber greifen Aliens die Erde an und drohen die Harmonie zu zerstören.

Menschen und Vampire, das weiß man, kommen meistens nicht sehr gut miteinander aus. Mit Zombies läuft es in der Regel ähnlich schwierig. In "Freaks of Nature" (2015) jedoch haben sich Normalos, Blutsauger und Hirnfresser erfolgreich arrangiert. So geht Integration, denkt man zu Beginn der Splatter-Komödie. Doch der Frieden wird in der Free-TV-Premiere bald auf eine harte Probe gestellt. Schuld ist eine Bedrohung von außen: Aliens greifen die Erde an!

Die Prämisse von "Freaks of Nature" ist eine durchaus brauchbare. Nicht ganz neu, aber auch noch nicht so verbraucht, dass man nichts Interessantes mehr daraus machen könnte. Zudem wurde der Film vergleichsweise hochwertig produziert, mit dem genreüblichen "Trash" hat das hier nichts zu tun. Allerdings fehlt der kunstblutgetränkten Inszenierung von Regisseur Robbie Pickering das, worauf es bei einer Komödie hauptsächlich ankommt: der Witz.


Quelle: teleschau – der Mediendienst