Rückkehr nach sieben Jahren

"GZSZ": Tanja Seefeld ist jetzt total spirituell

von Sarah Kohlberger

Nach sieben Jahren Pause kehrt Senta-Sofia Delliponti zurück zur RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Doch was haben die Schauspielerin und ihre Figur Tanja Seefeld in der Zwischenzeit gemacht?

Sängerin Senta-Sofia Delliponti kehrt zur RTL-Vorabendserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (montags bis freitags, 19.40 Uhr) zurück: Am Dienstag, 11. August, wird Delliponti in Folge 7.068 erstmals wieder als Tanja Seefeld im Berliner Kiez zu sehen sein. Im RTL-Interview beschreibt die 30-Jährige nun, was ihre Rolle Tanja in den sieben Jahren, in denen sie in Australien war, gemacht hat. "Tanja hat den Fokus auf ihre Musik gelegt und ist dem Weg ihres Vaters 'Kurt' gefolgt", erklärte die Schauspielerin.

Dabei habe sie "zum Schamanismus gefunden und sich ihrer innewohnenden spirituellen Seite" gewidmet. "Dadurch konnte sie ein Ventil schaffen und durch das Schreiben ihrer Songs ihr Leben reflektieren. Tanja hat mehr und mehr verstanden, warum sie so ist und ihre Lebensaufgabe in der Musik gefunden", lässt sich die Schauspielerin zitieren. Ähnlich wie sie selbst: Auch Delliponti hat sich in der jahrelangen Pause auf die Musik konzentriert. "Ich habe vier Alben mit Oonagh veröffentlicht, war auf Tourneen und bin Mutter geworden." Ihr Best-of-Album erschien am 7. August, die geplante Tournee ist nun für Anfang 2021 vorgesehen.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ihre Rolle Tanja Seefeld kehrt zum richtigen Zeitpunkt zurück: Nach Alexanders Tod will sie für ihre Mutter Maren (Eva Mona Rodekirchen) und ihre Geschwister Lilly (Iris Mareike Steen) und Jonas (Felix van Deventer) da sein. "Viele Konflikte der Vergangenheit kommen hoch. Doch die tiefe Verbundenheit mit ihrer Familie gibt allen Kraft, durch diese schwere Zeit zu gehen. Die Seefelds sind Power-Menschen und stellen sich jeder Herausforderung", so Delliponti.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren