"Terra X: Abenteuer Freiheit"

Mit zwei Kindern und "Frosch" unterwegs auf der Seidenstraße

von Andreas Schoettl

In einer neuen Reihe begleitet "Terra X" besondere Aussteiger. So wie Familie Schmidt aus Franken, sie sich mit einer ungewöhnlichen Reise einen Traum erfüllt.

ZDF
Terra X: Abenteuer Freiheit – Unterwegs auf der Seidenstraße
Dokumentation • 09.08.2020 • 19:30 Uhr

Sie haben ihn "Frosch" getauft. Wegen seiner knallgrünen Farbe. Und ganz bestimmt fällt der LA 911 B auch auf. Vor allem in fernen Ländern, wenn der Lkw von Mercedes-Benz entlang staubiger Pisten rollt, auf denen sonst nur sehr selten Fahrzeuge mit einem Kennzeichen aus Deutschland zu sehen sind. Die Familie Schmidt aus Franken erfüllt sich so einen Wunsch, von dem andere nur zu träumen wagen. Michi und Vater Thorben, ein Programmierer, fahren mit ihren beiden Kindern Romy und Levi um die Welt. In Indien sind sie schon gewesen. Oder es geht mit ihrem ausgebauten "Frosch", ein ehemaliges Fahrzeug des Bundesgrenzschutzes, entlang der Panamericana. Ihr neuer "Hippie Trail" führt die Schmitts tief in den Mittleren Osten und darüber hinaus. Sie sind unterwegs auf der Seidenstraße.

Der "Terra X"-Film "Abenteuer Freiheit – Unterwegs auf der Seidenstraße" von Almut Faass springt am Toten Meer dem Frosch bei. Die Schmitts befinden sich in Israel. Es folgen weitere Stationen wie der Wadi Rum in Jordanien, Schauplatz des Klassikers "Lawrence von Arabien" oder der "Star Wars"-Verfilmung "Der Aufstieg Skywalkers" von 2019. Die Wüstenregion wurde als Schutzgebiet 2011 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Auch das Königreich Oman steht auf der Reiseroute der mutigen Aussteiger auf Zeit. "Wir wollen die große Freiheit spüren, die Welt entdecken und die Zeit als Familie intensiv genießen", erklärt Vater Thorben den Ansporn der Weltenbummler.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Dass bei ihrem "Abenteuer Freiheit" immer auch Unvorhersehbares und Unerklärliches passieren kann, durchaus auch im positiven Sinne, erfahren die Schmitts in Saudi-Arabien. In dem streng muslimischen Land erhält die Familie doch tatsächlich ein Einreisevisum. Und damit schreiben sie sogar Geschichte. Als erste Touristen dürfen sie das Königreich bereisen. So werden aus vier Tagen einer geplanten Durchquerung ganze vier Monate. Atemberaubende Aufnahmen zeigen unter anderem uralte Vulkanlandschaften und die Einsamkeit der Rub al Khali – der größten Sandwüste der Welt. Als der "Frosch" doch einmal stecken bleibt, zeigt sich Thorbens ganze Erfahrung. Er weiß: "Wenn an dem alten Fahrzeug doch mal etwas nicht stimmen sollte, kann ich so viel wie möglich selbst reparieren. Bei moderneren Modellen ist das schwieriger."

Bemerkenswert ist auch, dass Tochter Romy mit durch die Wüstenlandschaften cruisen darf. Denn eigentlich sollte die Sechsjährige in der Schule sein. Dass sie dennoch auf großer Reise dabei ist, verdankt sie der Einsicht des Schuldirektors. Er meint, Reisen sei die beste Schule des Lebens.

"Terra X" zeigt insgesamt drei Teile der Reihe "Abenteuer Freiheit". Jeweils sonntags, 16. und 23. August, 19.30 Uhr, folgen die Roadtrips "Unterwegs am Polarkreis" und "Unterwegs auf der Panamericana".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren