Die Preisträger des diesjährigen Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus stehen fest: Professor Harald Lesch, der als Wissenschaftsjournalist, Physiker, Naturphilosoph, Autor und Moderator arbeitet, wird gemeinsam mit der Wissenschaftsjournalistin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim geehrt.

Beide zeichnen sich laut Jury dadurch aus, dass sie im Fernsehen, im Internet und auf Diskussionspodien wissenschaftliche Erkenntnisse thematisieren und diese in gesellschaftlichen und politischen Debatten erfolgreich verorten. Dabei erläuterten sie die Themen mit viel Neugier und Lust und erreichten bei vielen Bürgern ein besseres Verständnis für wirtschaftliche und komplexe Erkenntnisse. In der Begründung für den Preis hieß es weiter, dass dies gerade in Zeiten von "alternativen Fakten" und "gefühlten Wahrheiten" besonders wichtig sei.

Seit 2008 moderiert Harald Lesch die ZDF-Reihe "Leschs Kosmos". Auch unter dem Siegel der Dokumentationsreihe "Terra X" ist er dem ZDF-Zuschauern als kompetenter Erkenntnisvermittler vertraut. Auf seinem YouTube-Kanal "Terra X Lesch & Co." arbeitet er mit Mai-Thi Nguyen-Kim und Philip Häusser zusammen und veröffentlicht jeden Mittwoch ein wissenschaftliches Video. Hauptberuflich ist der 58-Jährige Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule für Philosophie in München.

Der Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis wird seit 1995 jedes Jahr an Fernsehjournalisten verliehen, die eine besondere Arbeit geleistet haben. Im letzten Jahr ging der Preis an Anja Reschke, die die Sendungen "Panorama" und "Zapp" moderiert, und an "Kulturzeit", das Kulturmagazin von 3sat. Die Verleihung selbst findet am 14. November in Köln statt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst