Schwere Prüfungen kommen in der siebten Episode der oberbayerischen Herzkino-Reihe "Marie fängt Feuer" auf Marie Reiter zu. "Stürmische Zeiten" allerorten.

Erst brennt die Autowerkstatt des Deutschtürken Altay (Vedat Erincin) samt der dort befindlichen Pkws lichterloh. Marie (Christine Eixenberger) und ihr Team von der Freiwilligen Feuerwehr können da nichts mehr retten. War es wieder einmal ein Brandanschlag, oder gar ein Versicherungsbetrug? Auch Altay selbst gerät in Verdacht. Die Stimmung in Wildegg schlägt hohe Wogen, Fremdenfeindlichkeit liegt in der Luft. Doch das Dorf in Oberbayern widersetzt sich demonstrativ dem aufkeimenden Fremdenhass.

Marie selbst hat unverhofft den Vater ihres Sohnes wiedergetroffen, der ins Dorf gezogen ist – für ihren Verlobten Stefan (Stefan Murr) sind das schwere Zeiten. Viel Ernstes diesmal also zwischen der Traumkulisse des Murnauer Landes, wo "Marie fängt Feuer" gedreht wird.


Quelle: teleschau – der Mediendienst