29.12.2014 Auf dem Kino-Thron

Hobbit bekommt Konkurrenz von Til Schweiger

Welche Auswirkungen Alzheimer auf eine Familie hat, zeigt Til Schweiger in seinem neuen Film "Honig im Kopf".
BILDERGALERIE
Welche Auswirkungen Alzheimer auf eine Familie hat, zeigt Til Schweiger in seinem neuen Film "Honig im Kopf".  Fotoquelle: Warner Bros. Entertainment

Der Hobbit hat sich erst einmal auf dem Kino-Thron festgesetzt: Auch am dritten Wochenende führte Bilbo Beutlins Reise direkt auf Platz eins der offiziellen deutschen Kino-Charts.

Deutsche Kinocharts

Die offiziellen deutschen Kinocharts werden von der GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Verbandes der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.

Rund 833.000 Zuschauer strömten zwischen Donnerstag und Sonntag in "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere". Damit schraubt der Abschluss von Peter Jacksons Fantasy-Saga sein Gesamtergebnis auf über vier Millionen verkaufte Tickets nach oben. Aber es gibt einen neuen aussichtsreichen Kandidaten.

Ernstzunehmende Konkurrenz bekommt der Mittelerde-Streifen laut GfK Entertainment von Til Schweigers neuem Film "Honig im Kopf". 672.000 Besucher sahen, wie ein elfjähriges Mädchen (Emma Schweiger) ihren demenzkranken Großvater (Dieter Hallervorden) nach Venedig entführt.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Bibelepos auf der Drei

Die Top Drei beschließt "Exodus: Götter und Könige" mit 244.000 gelösten Karten. Im Bibelepos von "Gladiator"-Regisseur Ridley Scott führt Moses sein Volk aus der ägyptischen Sklaverei ins gelobte Land.

Nicht einmal ein Jahr nach dem Start von "Bibi & Tina - Der Film" flimmert bereits die Fortsetzung "Bibi & Tina - Voll verhext" über die Leinwand. Die schlagfertige Hexe und ihre beste Freundin beginnen ihre Suche nach Gemäldedieben an fünfter Stelle. Knapp 187.000 Zuschauer bedeuten eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorgänger, der zum Auftakt 127.000 Menschen anzog.

Oscar-Kandidat auf Platz zehn

Wie eine Liebe alle Hindernisse überwindet, das zeigt "Die Entdeckung der Unendlichkeit" auf berührende Weise. Das Biopic über Physik-Genie Stephen Hawking, der seit seiner Jugend an der Nervenkrankheit ALS leidet, gilt als aussichtsreicher Oscar-Kandidat. Mit 79.000 Zuschauern schafft das Drama den Sprung auf die zehnte Position. 


Quelle: GfK Entertainment
Das könnte Sie auch interessieren