Ist eine TV-Show etwa doch nicht der richtige Anlass, die große Liebe zu finden? Wenige Wochen nach dem Finale von "Love Island" gibt es jedenfalls die nächste Trennung zu verzeichnen. Marcellino und Tracy, die als Siegerpärchen den Preis von 50.000 Euro eingeheimst hatten, haben Schluss gemacht.

Das sagte der Mönchengladbacher am Sonntag bei Instagram seinen Fans. "Ich muss euch mitteilen, dass es mit Tracy und mir nicht funktioniert hat, da sich meine Gefühle nicht so weiterentwickelt haben, wie ich es mir erhofft habe und wie Tracy es auch verdient hätte", erklärte Marcellino in einer Video-Botschaft.

Dabei waren die beiden im Finale Anfang Oktober noch ein Herz und eine Seele. "Wir sind überwältigt, sprachlos, glücklich", sagte Tracy vor drei Wochen. "Sie ist in mich verliebt, ich bin in sie verliebt", sagte Marcellino. Die Mütter der beiden gaben dem Paar ihren Segen – und verschenkten sogar ein Paar Babyschuhe. Doch daraus wird jetzt nichts, "Tracyllino" sind Geschichte. Immerhin hielten sie ein bisschen länger durch, als das Siegerpaar der ersten Staffel von "Love Island": Im vergangenen Jahr hatten sich Elena und Jan sogar nur drei Tage nach dem Finale getrennt.

Zuletzt hatten schon Natascha und Tobias (Platz zwei) und Lisa und Yanik Schluss gemacht. Von den Drittplatzierten Joana und Victor gab es indes noch keine offizielle Trennungsmeldung. Auf den Instagram-Profilen der beiden findet der jeweils andere allerdings so gut wie gar nicht mehr statt. Wohl kein gutes Zeichen.