Sein tragisches Schicksal schockierte Hollywood und Fans auf der ganzen Welt: Am 4. März verstarb "Beverly Hills, 90210"- und "Riverdale"-Star Luke Perry mit nur 52 Jahren an den Folgen eines schweren Schlaganfalls, den er wenige Tage zuvor erlitten hatten.

Die Ärzte versetzten Perry in ein künstliches Koma, um seinem Gehirn die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren. Doch die Schäden waren zu massiv, sodass seine Familie schließlich die schwere Entscheidung treffen musste, die lebenserhaltenden Maschinen abstellen zu lassen. Perry starb im Kreise seiner Liebsten, seine Verlobte Wendy Madison Bauer, seine Eltern und Geschwister sowie seine Ex-Frau Minnie Sharp mit den gemeinsamen Kindern Jack und Sophie waren bis zuletzt an seiner Seite.

Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, hat der Schauspieler nun seine letzte Ruhe gefunden. Perry wurde am 11. März in Dickson, im US-Bundesstaat Tennessee, beigesetzt. Das geht aus der Sterbeurkunde hervor, die der Website vorliegen soll. Darin wird auch seine Verlobte Wendy Madison Bauer als nächste Angehörige angegeben.

Den 15.500-Einwohner-Ort, in dem er seit 1995 eine Farm besaß, hatte er stets als seine zweite Heimat bezeichnet. Besonders tragisch: Das Paar wollte am 17. August nach elfeinhalb Jahren Beziehung heiraten, hatte bereits die "Save the Date"-Karten an seine Gäste verschickt. Nun muss Wendy um ihren geliebten Verlobten trauern.


Quelle: teleschau – der Mediendienst