Kim Kardashian bietet einem Ex-Häftling ihre Unterstützung an. Sie will die nächsten fünf Jahre dafür sorgen, dass der Mann ein Dach über dem Kopf hat, indem sie seine Miete zahlt.

Großzügige Geste von Reality-Star Kim Kardashian: Wegen gewaltloser Drogen- und Waffenverstöße wurde Matthew Charles 1999 zu einer 35-jährigen Haftstrafe verurteilt. 20 Jahre davon hatte er bereits abgesessen, bevor er als erster Häftling nach dem von US-Präsident Donald Trump im Dezember 2018 unterzeichneten Gesetz zur Gefängnisreform freigelassen wurde. Dass es nach so einer langen Zeit hinter Gittern nicht einfach ist, wieder Halt in der Gesellschaft zu finden, musste Charles schnell am eigenen Leib erfahren: Sein Antrag auf Wohngeld wurde vom Staat abgelehnt. Über Twitter erfuhr Kim Kardashian vom Schicksal des Ex-Häftlings, der erst einmal bei Freunden Unterschlupf fand. Doch da das kein Dauerzustand sein kann, will die Frau von Rapper Kanye West (41) ihm jetzt bei der Miete für eine eigene Bleibe unter die Arme greifen – und das für ganze fünf Jahre! Kurzerhand meldete sie sich persönlich bei Charles, um ihm diese erfreuliche Nachricht selbst mitzuteilen.

"Ich habe gerade die wunderbarsten Nachrichten erhalten, die ich sofort mit jedem teilen möchte", schrieb der ehemalige Häftling daraufhin auf seiner Facebook-Seite. "Kim Kardashian-West hat von meiner Situation gehört, war davon gerührt und hat sich dazu entschieden, mir zu helfen. Ich kann mein Glück gar nicht fassen und möchte ihr von ganzem Herzen danken."

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die 38-Jährige für Häftlinge einsetzt. Im Juni 2018 machte sie sich erfolgreich für die Begnadigung einer 63-Jährigen stark und bewahrte sie so vor dem sicheren Tod im Gefängnis. Die Frau aus Alabama hatte 22 Jahre lang wegen Geldwäsche und Drogenhandels im Gefängnis gesessen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst