Der beste Tänzer Deutschlands ist gefunden: Patrick De Souza Campelo Feldmann alias Patrox ertanzte sich im Finale von "Masters of Dance" den Sieg und eine Prämie von 50.000 Euro. Der 28-Jährige setzte sich mit 73 zu 27 Prozent gegen seine Teamkollegin Samia Hofmann durch, die in der ProSieben-Show wie er der Company von Flying-Steps-Gründer Vartan Bassil angehörte.

Patrox, der unter seinem Spitznamen auch einen YouTube-Kanal betreibt, fiel in den fünf Folgen der Show durch seinen Humor auf. Von dem profitierte er auch im Finale: Als er mit seinen Teamkollegen Michael und Antony eine Choreografie zum Titellied der Serie "The Big Bang Theory" aufführen sollte, trat er mit blonder Zopfperücke und falschem Vorbau als Penny auf.

Auch sein Finalbeitrag war ziemlich klamaukig: Während Konkurrentin Samia einen sexy High-Heel-Tanz zu Christina Aguileras "Fall In Line" hinlegte, alberte sich Patrox akrobatisch durch Aquas "Barbie Girl". Was er mit seinem Preisgeld anstellen will, weiß der Wahl-Berliner auch schon: Schulden abbezahlen.

Ob es einen Nachfolger geben wird, scheint fraglich. Beim Finale von "Masters of Dance" schalteten am Donnerstagabend nur noch 890.000 Zuschauer ein. Das spricht nicht für eine Fortsetzung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst