Inselärztin Filipa (Anja Knauer) hat sich endlich dazu entschlossen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und mit Daniel (Tobias Licht) eine feste Beziehung zu führen, als dessen totgeglaubte Ehefrau Jenny (Inez Bjørg David) auftaucht.

Jenny wurde vor Jahren bei einem Auslandseinsatz auf Haiti schwer verletzt und leidet seitdem unter Amnesie. Ihr Arzt Dr. Marius Mantler (Friedrich von Thun) ist überzeugt, dass sie in ihr früheres Leben zurückkehren muss, um ihre Erinnerung wiederzuerlangen. Doch was wird in "Die Inselärztin – Die Entscheidung" dann aus der jungen Liebe zwischen Daniel und Filipa? Und wie verkraftet Isabelle (Sarah Warth) die Rückkehr ihrer Mutter?

Mit verlorengeglaubten Lieben aus der Vergangenheit im Film ist es immer so eine Sache – kann funktionieren, tut es meistens aber nicht. So auch im vierten "Inselärztin"-Teil. Eigentlich war die Reihe auf einem guten Weg, aber dieser alte Erzählkniff ist des Guten dann doch zu viel.

Wenigstens lassen sich Filipa und Emi (Dennenesch Zoude) einmal in einer Bar so richtig volllaufen. So hat man das Gefühl, dass es auf Mauritius auch noch ein normales Leben abseits von Herzinfarkt und Co. gibt. Vielleicht sollten im nächsten Film wieder etwas weniger hochtrabende Themen erörtert werden, denn schön anzuschauen ist diese Fernweh-Reihe allemal.


Quelle: teleschau – der Mediendienst