Die Winterspiele in Südkorea werden von ARD, ZDF und Eurosport übertragen. Ein Blick auf das Sportereignis des Jahres.

Skier pflügen durch den Schnee, Kufen kratzen übers Eis, Rodler schießen im Kampf um Millisekunden vereiste Bahnen hinunter – es ist Zeit für die Olympischen Winterspiele. Zum 23. Mal findet vom 9. bis 25. Februar die bedeutendste Wintersportveranstaltung der Welt statt. Gastgeber ist die südkoreanische Stadt Pyeongchang. Um den deutschen Fans das Großereignis so nah wie möglich zu bringen, sind Hunderte Mitarbeiter der übertragenden Sender ARD, ZDF und Eurosport im Einsatz und versprechen so viele Livebilder von dem Sportevent wie nie zuvor.

Zum ersten Mal teilen sich die Öffentlich- Rechtlichen die Olympia-Berichterstattung mit einem Privatsender. Der Spartenkanal Eurosport ist eine Tochter des US-Medienunternehmens Discovery, das sich für 1,3 Milliarden Euro die europäischen TV-Rechte für die Olympischen Spiele bis 2024 gesichert hat. Eurosport verspricht das Komplett- Paket: Erstmals werden die Zuschauer jede Sekunde der Olympischen Spiele verfolgen können – im Free-TV (Eurosport 1, TLC), Pay-TV (Eurosport 2) sowie über den kostenpflichtigen Streamingdienst "Eurosport Player". Für Snowboard, Shorttrack, Eiskunstlauf und Eishockey hat sich Discovery die exklusiven Liverechte gesichert. Ausnahme: Die Eishockeyspiele der deutschen Mannschaft sowie das Finale werden auch bei ARD und ZDF zu sehen sein.

"Olympia immer und überall" lautet das Motto der Öffentlich-Rechtlichen. Neben der täglichen Berichterstattung im Fernsehen (in unserem TV-Programm blau hinterlegt) bieten die Sender zusätzlich bis zu drei Livestreams parallel im Internet an. Auf den Webportalen sind zudem rund um die Uhr alle Highlights der Spiele sowie Hintergrundberichte, Analysen und Interviews verfügbar. Ergänzt wird das Angebot um eine umfangreiche Hörfunkberichterstattung sowie Extras in den sozialen Netzwerken, der Sportschau- App und der ZDF-App. Die ARD bietet nach vorheriger Anmeldung Push-Nachrichten per WhatsApp und über den Info-Bot "Sportsfreund" im Facebook-Messenger an.

TV-Übertragung im Wechsel zwischen ARD und ZDF

Die Fernsehübertragung läuft bei ARD und ZDF im täglichen Wechsel, angefangen mit der Eröffnungsfeier am 9. Februar im Ersten bis zur Abschlussfeier am 25. Februar, die im Zweiten zu sehen ist. Aufgrund der Zeitverschiebung – in Südkorea ist es acht Stunden später als in Deutschland – beginnen die Livesendungen täglich gegen 1 Uhr nachts und enden gegen 17 Uhr.

Discovery berichtet auf drei TV-Kanälen aus Pyeongchang: frei empfangbar auf Eurosport 1 und TLC, dazu auf dem Pay-TV-Sender Eurosport 2. Bei Eurosport 1 startet die Liveübertragung um 1 Uhr, ab 15.30 Uhr feiern Moderator Sascha Kalupke und Turnlegende Fabian Hambüchen im Deutschen Haus die Medaillengewinner. Zwischen 16.30 Uhr und 20.15 Uhr fasst Eurosport die Höhepunkte des Tages zusammen. Zur Prime-Time um 20.15 Uhr läuft auf Eurosport 1 und TLC eine Talkrunde mit prominenten Studiogästen, die auf die Ereignisse des Tages zurückblicken.

Im kostenpflichtigen "Eurosport Player" stehen Abonnenten darüber hinaus mehr als 4000 Stunden Olympia-Programm zur Verfügung, darunter allein 900 Stunden Liveübertragungen, teils parallel von verschiedenen Wettkämpfen. Verfügbar ist der Streaming-Dienst auf allen mobilen Endgeräten sowie Smart-TVs und Computern. Ergänzt wird das Olympia-Angebot von Discovery und Eurosport durch Inhalte bei Snapchat.