Es ist ein alter Traum, den Fans des Münster-"Tatorts" genauso hegen wie viele Freunde der ebenfalls in der Westfälischen Universitätsstadt spielenden ZDF-Krimireihe "Wilsberg": ein gemeinsamer Fall beider Krimi-Teams.

Erst unlängst hat "Wilsberg"-Darsteller Leonard Lansink im Interview mit der Agentur teleschau darüber gesprochen – und angedeutet, woran das Vorhaben wohl scheitern könnte: Er hätte nichts gegen ein solches Crossover mit Boerne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl) einzuwenden. "Wir sind kreative Kerle", sagte er über sich und die "Wilsberg"-Crew, "aber der WDR hat was dagegen." Immerhin wolle er an seinem großen Wunsch festhalten: "Wenn der Wilsberg stirbt, dann sollte das im 'Tatort' sein!"

Zwei Drehbuchszenen in der Schublade

Nun aber scheint das Thema ein für allemal vom Tisch zu sein, wie die "Westfälischen Nachrichten" berichten. "Nach all den Jahren ist das Thema bei uns nun nicht mehr akut", schrieb dem Bericht zufolge Wilsberg-Produzent Martin R. Neumann in einer Stellungnahme an Antenne Münster, nachdem der Sender recherchiert hatte. Schließlich hatten auch Axel Prahl und Jan-Josef Liefers immer wieder bekannt, dass sie an einer solchen Geschichte ihren Spaß hätten.

Wie es in dem "WN"-Bericht, in dem Antenne Münster zitiert wird, weiter heißt, habe der Wilsberg-Produzent vor kurzem sogar noch durchblicken lassen, dass er bereits zwei Drehbuchszenen in der Schublade liegen habe. Allerdings habe es von der Produktionsfirma Bavaria Film und von der ARD "entweder abwiegelnde Statements oder gar keine Reaktion" gegeben. Daher habe Neumann das Thema endgültig ad acta gelegt.

Echte Erfolgsgaranten 

Beide Formate sind für ihre Sender Erfolgsgaranten und echte Dauerbrenner. Boerne und Thiel ermitteln im Ersten seit 2002, der sympathische Privatdetektiv Wilsberg schnüffelt schon seit 1995 im tatsächlich eigentlich sehr idyllischen und friedlieben Münster – in der ersten Folge hatte die Wilsberg-Rolle noch Joachim Król verkörpert.

"Münsters Krimi-Fans von 'Tatort' und 'Wilsberg' haben es sich sehnlichst gewünscht: Einen gemeinsamen Fall für Wilsberg, Boerne und Thiel. Doch dieser Traum ist nun wohl endgültig geplatzt": Unter diesem Teaser wurde die Meldung am Freitagnachmittag auch auf der "Tatort-Münster"-Facebookseite gepostet – und sogleich viele Male kommentiert. Der Tenor ist mit einem Wort auf den Punkt gebracht: "schade"!


Quelle: teleschau – der Mediendienst