Es geht aufwärts bei Ozzy Osbourne: Nachdem der Musiker einige Tage lange wegen einer schweren Grippe im Krankenhaus behandelt worden war, gab seine Frau Sharon in ihrer TV-Show "The Talk" nun Entwarnung.

Sie teilte mit: "Es geht ihm großartig. Er ist nicht mehr auf der Intensivstation, und es geht ihm gut." Er atme bereits wieder alleine. Außerdem bedankte sich die 66-Jährige für die vielen guten Wünsche. "Er ist ganz überwältigt von den Reaktionen und es ist irgendwie bittersüß, denn er ist ganz überwältigt, aber auch traurig", berichtete Sharon Osbourne von ihrem Mann. In der vergangenen Woche war der 70-Jährige wegen einer besonders schweren Grippe ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Offenbar leidet der Godfather of Metal derzeit unter einer gesundheitlichen Pechsträhne. Erst kürzlich musste der ehemalige Leadsänger von "Black Sabbath" seine gemeinsam mit Judas Priest geplante Europa-Tournee absagen – die Infektion der oberen Atemwege macht ihm schon seit geraumer Zeit zu schaffen, bislang stellte sich kaum Besserung ein. So verkündete er bereits Ende Januar in einem Tweet: "Es sieht so aus, als verwandle sich seit Oktober alles, was ich anfasse, in Scheiße."

Zunächst litt der Prince of Darkness unter einer bakteriellen Infektion seines Daumens, anschließend machten ihm die Grippe und eine Bronchitis zu schaffen, von denen sich der Sänger noch immer nicht erholt hat. Der Krankenhausaufenthalt sollte nun Abhilfe schaffen und die Regeneration voranbringen. Die Tour wurde mittlerweile auf September verschoben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst