Wer hätte das gedacht: "Game of Thrones" war 2018 nicht mehr die beliebteste Streamingserie der Deutschen. In einem Ranking der Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia bezüglich der beliebtesten Serien, die 2018 auf kostenpflichtigen Streaming-Plattformen zur Verfügung standen, musste "Game of Thrones" den ersten Platz räumen. Die beliebteste Serie 2018 war "The Walking Dead", die das Fantasy-Epos auf den zweiten Rang verweist.

2018 war allerdings keine neue Staffel "GoT" zu sehen, erst im April 2019 werden bekanntlich die neuen Folgen verfügbar sein. Auf Platz drei der beliebtesten Serien in Deutschland findet man die US-Sitcom "The Big Bang Theory", gefolgt von "Lucifer". Der Dauerbrenner "Grey's Anatomy" ist die fünftbeliebteste Serie im Jahr 2018, gefolgt von einem Neueinsteiger, der spanischen Netflix-Produktion "Haus des Geldes".

Die restlichen Plätze der Top-Ten belegen "Vikings", "Stranger Things", "Riverdale" und "Tote Mädchen lügen nicht". Die deutsche Serie "Babylon Berlin" schaffte es immerhin auf den 13. Platz.

Die meist gesehene Video-on-Demand-Serie des letzten Jahres war "The Big Bang Theory", gefolgt von "The Walking Dead" und "Tote Mädchen lügen nicht". Unter den Top-Neuentdeckungen befindet sich eine weitere deutsche Serie: Den zehnten Platz sicherte sich "4 Blocks". "Haus des Geldes" war beste Neuentdeckung, gefolgt von "Lucifer" und "Riverdale".


Quelle: teleschau – der Mediendienst