ProSieben zeigt erstmals in seiner Geschichte Fußball-Länderspiele. Der Sender hat sich bis 2023 die Rechte an Quali-Spielen der U21 gesichert.

Premiere bei ProSieben: Erstmals in seiner Geschichte läuft beim Münchener Sender Fußball. Wie der DFB und ProSiebenSat.1 auf einer Pressekonferenz im Anschluss an den gestrigen Telekom-Cup bekannt gaben, gehen die beiden Parteien eine Kooperation ein. In den kommenden vier Jahren werden demnach mindestens 35 Spiele der U21-Nationalmannschaft bei ProSieben und ProSiebenMaxx ausgestrahlt. Darunter fallen alle Qualifikationsspiele für die Europameisterschaften 2021 und 2023. Mit dem Testspiel gegen England am Dienstag, 26. März, startet die Zusammenarbeit. Die Partie läuft bei ProSiebenMaxx.

Daniel Rosemann, Senderchef ProSieben/ProSiebenMaxx, äußerte sich erfreut: "Die Kooperation mit dem DFB ist ein Meilenstein für ProSieben und ProSiebenMaxx. Zum ersten Mal sichern wir uns langfristige Fußballrechte." Bereits mit den Übertragungen der NFL hätten die Sender unter Beweis gestellt, Sport "modern und lässig" zu übertragen.

Der DFB zitierte in einer Pressemitteilung seinen Präsidenten Reinhard Grindel: "Unsere jungen Nationalspieler haben es verdient, sich einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Das wird durch die Live-Übertragungen gewährleistet." U 21-Nationaltrainer Stefan Kuntz nannte die Zusammenarbeit "eine richtig coole Sache".

Auf die Übertragung der diesjährigen U21-Europameisterschaft hat der Deal derweil noch keine Auswirkungen. Die Rechte an den Spielen, die vom 16. bis 30. Juni in Italien und San Marino stattfinden, sind noch nicht vergeben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst