Trash-TV in Zeiten der Corona-Krise: SAT.1 bringt die (schon vorher abgedrehte) Reality-TV-Show "Promis unter Palmen" an den Start. Eine der Kandidatinnen ist Désirée Nick, die sich in gewohnter Lästerlaune zeigt.

Ob es wirklich noch eine Reality-TV-Show mit mehr oder weniger bekannten Promis im deutschen Fernsehen braucht, fragte sich wohl der ein oder andere, als er von der neuen SAT.1-Sendung "Promis unter Palmen - Für Geld mache ich alles" las. Nun, wenige Wochen später, hat die Corona-Pandemie Deutschland fest im Griff und der ein oder andere Zuschauer wird sich über ein wenig Abwechslung aus der untersten Regalschublade vielleicht doch freuen.

Im thailändischen Phuket beziehen die Promis eine luxuriöse WG-Bude. 60 Kameras, die in alle Winkel und Abgründe blicken, spektakuläre Challenges: Wer hier ins Schwimmen kommt, dem droht der Untergang, denn jede Woche verbannen die Gewinner einen Verlierer aus der Villa. Abgedreht wurden die Show schon vor der Corona-Krise.

In jeder Folge werden durch ein heiteres Geschicklichkeitsspiel zwei Teamkapitäne ermittelt. Die Teamkapitäne stellen daraufhin ihre Teams zusammen, die also in jeder Folge wechseln können. Das anschließende Teamduell entscheidet in jeder Folge über Sieg oder Niederlage. Die Teamkapitäne sind automatisch eine Runde weiter, aber der Teamkapitän des Verliererteams muss zwei Promis seines Teams nominieren. Die Mitgleider des Gewinnerteams entscheiden dann einzeln und in der direkten Konfrontation, welcher der beiden nominierten Promis die Villa sofort verlassen muss.

Wer sind die Kandiaten?

SAT.1 hat eine Riege Reality-TV-erprobter Kandidaten versammelt. Läster-Schwester und Ex-Dschungelkönigin Désirée Nick, "Richter gnadenlos" Ronald Schill, Auswandere und Dschungelcamper Bastian Yotta, Society-Lady Claudia Obert, Janine Pink "Promi Big Brother"), Tobias Wegener "Love Island", "Promi Big Brother", Carina Spack ("Bachelor in Paradise"), Ennesto Monté ("Promi Big Brother", "Naked Attraction"), Eva Benetatou ("Der Bachelor") und Matthias Mangiapane ("Ab ins Bett", "Hot oder Schrott") kämpfen um 100.000 Euro.

Désirée Nick weiß natürlich ganz genau, welche Rolle sie zu spielen hat. Und so nimmt sie sich ihre Mitstreiter direkt in der ersten Folge vor. 

Das sagt Désirée Nick über ...

...über Matthias Mangiapane: "Er ist unterhaltsam. Ich glaube aber, dass er auch wirklich eine Bitch werden kann. Die Haare trägt er wie Kim Jong Un."

...Eva Benetatou: "Eva ist ein Püppchen - aber für ein richtiges Püppchen ist sie nicht hübsch genug. Für mein Empfinden ist sie recht banal."

...über Ronald Schill: Er war Innensenator und zweiter Bürgermeister der Hansestadt Hamburg und fristet nun sein Dasein in einer brasilianischen Favela unter mehr oder minder Kriminellen - da muss man ja mit allen Wassern gewaschen sein."

...über Bastian Yotta: "Er ist ein Großmaul. Man merkt beim Yotta, dass er nie in einem Teamsport war. Der Yotta könnte bei mir in die Lehre gehen."

...über Claudia Obert: "Wenn man sie als Highsociety-Lady bezeichnet, liegt man 100 Prozent daneben. Das ist sie nun wirklich nicht. Sie ist eine anstrengende Person."

...über Carina Spack: "Auf den ersten Blick finde ich sie ein bisschen billig."

...über Janine Pink: "Ich finde es doll, dass die zu ihrem Dialekt steht. Ich glaube, die ist ganz schön ausgekocht."

...über Ennesto Monté: Lachen konnte ich mit Ennesto, weil er so herrlich abgefucked ist. Mit solchen Leuten komme ich immer klar.

...über Tobi Wegener: "Er hat ein sehr angenehmes Wesen. Ich habe immer zu ihm gesagt: 'Tobi, wenn ich doch nur drei Wochen jünger wäre.'"

Die erste Folge von "Promis unter Palmen" strahlt SAT.1 am Mittwoch, 25. März, um 20.15 Uhr aus. Insgesamt sind sechs Folgen geplant.


Quelle: areh