"Ich sitze hier und heule"

Radiomoderator Chris Derer gestorben: Kollegen nehmen emotional Abschied

Der beliebte Radiomoderator Chris Derer von MDR Jump ist nach schwerer Krankheit gestorben. Seine Kollegen von MDR Jump zeigten sich erschüttert.

Chris Derer war einer der beliebtesten Radiostimmen in Mitteldeutschland. Nun ist der Moderator unerwartet und nach schwerer Krankheit verstorben. Derer, der im Jahr 1974 geboren wurde, hat mehrere MDR-Sendungen moderiert, zudem begann er vor wenigen Jahren ein Sportstudium in Leipzig. Mit einem bewegenden Text verabschiedete sich seine Co-Moderatorin Miriam Schittek stellvertretend für den Radiosender MDR Jump von ihrem Kollegen.

"Mein lieber Chris, ich sitze hier und heule. Kann gar nicht mehr aufhören zu heulen. Ausgerechnet Du. Dabei bräuchte diese Welt doch gerade jetzt so viel mehr Menschen wie Dich! Menschen, die jedem anderen Wesen mit so viel Liebe und Respekt begegnen, wie ich es nur bei Dir erlebt habe", schrieb sie. "All die Ideen in Deinem Kopf, Deine Stimme, Dein Elan, Dein Talent, Dein Witz, Dein Mitgefühl, Deine Begeisterungsfähigkeit ... All das nimmst Du mit. Ist jetzt einfach weg."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Außerdem teilte Schittek eine Erinnerung an Derer: Bei ihrem letzten Urlaub habe er ihr gesagt, sie solle für ihn einen Stein ins Wasser werfen. Nun werde sie das häufiger tun. "Ich hoffe, es geht Dir gut, wo Du jetzt bist. Schmier den Anderen zum Einstand eines von Deinen legendären Avocado-Broten." Weiter bedankte sie sich für alles, was sie von ihm lernen durfte. "Du warst eine Seele von Mensch. Nicht einer von den Guten, einer von den Besten. Ich hoffe, Du bekommst einen Ehrenplatz im Himmel und kannst da oben auf den Sonnenstrahlen surfen."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren