Als Babys im Krankenhaus vertauscht, lernen sich zwei junge Marineoffiziere Jahre später kennen. Als der eine seinen Freund auf das Landgut seiner Familie einlädt, kommt die Wahrheit ans Licht.

Kann es ein richtiges Leben im falschen geben? – Wo, wenn nicht bei Pilcher, zumindest in einer ZDF-Märchenversion? In der 151. Pilcher-Folge "Falsches Leben, wahre Liebe", nach der Kurzgeschichte "Saturday Afternoon", können die wegen Verletzung soeben durch eine Militärprüfung gefallenen Möchtegern-Kampftaucher Bill Pexton und Mo Miller (Marvin Linke, Paul Triller) nicht wissen, dass man sie einst als Babys vertauschte.

Bill wuchs in gehobenen Verhältnissen in Cornwall auf, Mo hatte es dagegen nicht leicht – seinen Vater lernte er nie kennen. Als der unfreiwillige Tausch zwei Jahre nach der Geburt ans Licht kam, entschieden sich die Mütter, den Fehler zunächst zu verschweigen. Das alles wird jedoch nach Jahrzehnten bei einer Einladung Mos auf das Landgut von Bills Eltern entdeckt, wo Lord Pexton auf der Anerkennung seines leiblichen Sohnes Mo besteht. Letztlich aber spricht die Liebe in Gestalt der Schwestern Abigail und Doreen ein Machtwort mit.

Falsches Leben, wahre Liebe – So. 01.03. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH