Erste Folge in der ARD

"Rote Rosen" – wie alles begann

Wegen der Corona-Krise können derzeit keine neuen Folgen der ARD-Serie "Rote Rosen" gedreht werden. Die ARD behilft sich mit einer Wiederholung der allerersten Folge.

Am Mittwoch, 20. Mai, läuft die insgesamt 3130. Folge des Dauerbrenners "Rote Rosen" (14.10 Uhr, ARD). Am Tag darauf gibt es ausnahmsweise keine neue Episode, und am Freitag, 22. Mai, folgt auch nicht, wie unter normalen Umständen zu erwarten wäre, die 3131. Folge, sondern die Allererste. Der Grund dafür ist das Coronavirus, welches deutschlandweit Fernsehproduktionen in die Pause zwingt. Auch "Rote Rosen" muss die aktuelle Staffel unterbrechen. Also reist die Telenovela im Ersten zurück zu ihren Anfängen und zeigt den Zuschauern, wie alles begann.

Die Erstausstrahlung der Premieren-Folge war am 6. November 2006. Dreizehneinhalb Jahre später wird das Geschehen, welches die Serie ins Rollen brachte, erneut im Ersten zu sehen sein: Petra Jansen (Angela Roy) führt eigentlich ein glückliches Leben, bis ein Seitensprung ihres Mannes Thomas (Gerry Hungbauer) es in seinen Grundfesten erschüttert. Sie erwischt ihn an seinem 50. Geburtstag beim Kuss mit Miriam (Sarah Maria Besgen), der besten Freundin ihrer Tochter. Tatsächlich haben die beiden schon länger eine Affäre, und Miriam hat nicht vor, sich in der Rolle der heimlichen Geliebten einzurichten.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren