Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. Aus diesem Anlass richtet der Zeitgeschichts-Dokumentarist Christian Frey ("Die Wehrmacht – Eine Bilanz", "Weltenbrand", ZDF) den Blick auf das Image und den Alltag heutiger Soldaten.

Nach der Niederlage von 1918 wurden die Soldaten bei ihrer Rückkehr in der Heimat noch begeistert empfangen. Die heutigen Hightechsoldaten, die in internationalen UN-Einsätzen in Afghanistan und Afrika im Einsatz sind, werden jedoch kaum anerkannt, eher schon schlägt ihnen Skepsis entgegen.

Frey fragt in der 3sat-Dokumentation (Erstsendung), warum das so ist, er begleitet den Alltag deutscher Soldaten und fragt nach dem Selbstverständnis.


Quelle: teleschau – der Mediendienst