Eigentlich klingt das schwer nach Traumjob: Ständig in der Sonne beschäftigt zu sein. Und zwar dort, wo andere ihre Freizeit verbringen. Und dann soll so ein Bademeister, dem die Punk-Band Die Ärzte mit "Paul" einst ein freches Denkmal setzten, ja auch eine Respektsperson sein.

Der Alltag der Aufseher rund um öffentliche deutsche Schwimmbecken ist allerdings durchaus viel härter als das Klischee, wie die ZDF-Vorabendreportage "Sommer, Sonne, Stress" zeigt. Bis zu 8000 Besucher kommen allein in das Mühltalbad bei Darmstadt an heißen Tagen. Bademeister Michael muss nicht nur die Sicherheit der Schwimmer im Blick behalten, sondern auch verhindern, dass sich die Stimmung auf vergleichsweise engem Raum "erhitzt".

Die Badegäste, selbst die jungen Rowdys, hält er dabei ohne Trillerpfeife und schnarrende Lautsprecherdurchsagen im Zaum. "Das ist Lärmbelästigung, das will ich meinen Gästen nicht zumuten", erklärt er dem ZDF-Filmteam.


Quelle: teleschau – der Mediendienst