Der Liebesroman ist ein besonders umstrittenes Genre in der Literatur. Die einen sehen dahinter nur seichte Schwärmerei, die anderen verschlingen die auch hierzulande seit jeher sehr erfolgreich verkauften Titel. Ob Heftformat, Taschenbuch oder Bestsellerband: Die Geschichten spielen sich häufig an romantischen Orten wie im Gebirge oder an der Küste ab und folgen einem ähnlichen Skript. Trotzdem sind Liebesromane nicht über einen Kamm zu scheren, wie die neue ARTE-Dokumentation "Herzensbrecher" deutlich macht.

Thema ist in dem sehenswerten Beitrag vor allem, wie die Romane entstehen, wie die Macher arbeiten und die Kritiker urteilen. Dafür spricht das Reporterteam mit den Autoren, Fotografen und Lektoren, die für die Buchreihen arbeiten. Und besonders um ihn geht es: den Mann, wie er im Buche steht. Was hat er, was echte Männer nicht haben? Zwischen heiler Welt und Ironie ist die Welt der Liebesromane größer als gedacht. Zu den Protagonisten des Films gehört auch Cecelia Ahern. Die irische Bestsellerautorin ist unter anderem für den Roman "P.S. Ich liebe dich" bekannt und mit gerade mal 36 Jahren ein Weltstar der schreibenden Zunft.

Die Dokumentation wird im Rahmen des "Summer of Lovers – Ein Sommer zum Dahinschmelzen" ausgestrahlt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst