28.04.2020 Finale von "The Masked Singer"

Stefan Raab und das Faultier – TV-Sensation oder Frust?

von Antje Rehse

Vier Geheimnisse werden im Finale von "The Masked Singer" gelüftet. Eines davon wird mit besonderer Spannung erwartet: Steckt im Faultier-Kostüm wirklich Stefan Raab?

Genau das vermuten nämlich viele Zuschauer der Musikshow von ProSieben. Der Entertainer stand seit Jahren nicht mehr vor der Kamera, arbeitet aber noch im Hintergrund als Produzent. So produziert er für ProSieben den "Free Eurovision Song Contest", eine Alternative zum abgesagten "Eurovision Song Contest". Doch nach jahrelanger Dauerpräsenz durch "TV Total", "Schlag den Raab", "Wok-WM" und vielen anderen Formaten wollte Raab nicht mehr im Fernsehen auftreten. Eigentlich.

Viele "The Masked Singer"-Zuschauer glauben nun aber, dass er für die Musikshow eine Ausnahme macht. Schließlich wäre er da für den Großteil der Zeit inkognito unterwegs. Lediglich bei seinem Ausscheiden oder dem Sieg müsste er als letzte Amtshandlung die Maske vom Kopf reißen. Die Fans wollen seine Stimme erkannt haben. Zudem gibt es Indizien, die bei einer wohlwollenden Interpretation durchaus für Raab sprechen. So kam u.a. die Ukulele in einem der Hinweis-Filmchen vor. Mit einer Ukulele überrachte Raab zu "TV Total"-Zeiten bekanntlich seine Raabigramme. "Ich liebe die Gefahr", sagte das Faultier außerdem. Eine Anspielung auf "Raab in Gefahr"?

Auch deutlich weniger eindeutige Hinweise assoziieren manche Zuschauer mit Stefan Raab. Eine Twitter-Userin hat sich die Mühe gemacht, sie alle aufzulisten. Den ganzen Thread lesen Sie hier.

Conchita Wurst moderiert den "Free ESC" und arbeitet deshalb aktuell mit Stefan Raab zusammen. Als Gast im Rateteam erklärte die ESC-Siegerin von 2014, Raab würde sich nicht in die Karten gucken lassen. ProSieben selbst mischte sich in die Diskussionen auf Twitter ein, schrieb zu den Gerüchten: "Interessant. ABER wir können uns einfach nicht vorstellen, dass Stefan Raab das #Faultier ist." Dieser Tweet heißt aber natürlich gar nichts, weder in die eine oder andere Richtung. 

Im Finale ist übrigens Raabs früherer Schützling Max Mutzke als Gast im Rateteam dabei. Er wurde einst in einer Castingshow von Raab entdeckt und gewann 2019 als Astronaut die erste Staffel von "The Masked Singer". 

Im Online-Voting auf der offiziellen Webseite der Sendung liegt Raab übrigens klar vorne: Über 50 Prozent glauben daran, dass er sich im Faultier-Kostüm verbirgt. Doch es gibt auch Skeptiker. Neben Stefan Raab werden vor allem Sasha und Tom Beck, aber auch Mirco Nontschew immer wieder als mögliche Faultiere genannt.

Zwei Sachen sind schon vor dem Finale klar: Erstens: Die Spekulationen um Stefan Raab bringen Aufmerksamkeit und eine gute Quote. Zweitens: Wenn sich das Faultier nicht als Stefan Raab entpuppt, dürfte die Enttäuschung bei vielen Zuschauern groß sein.

Ist Stefan Raab das Faultier? Und wer steckt in den weiteren Kostümen (Drache, Hase und Wuschel)? Die Auflösung gibt es am Dienstag (28. April) um 20.15 Uhr bei ProSieben.

Das könnte Sie auch interessieren