Der "Echo" war gestern, nun werden führende Klassik-Künstler mit dem neuen "Opus"-Preis ausgezeichnet.

Der Skandal um die Rapper Kollegah und Farid Bang, die mit einem "Echo" ausgezeichnet wurden, obwohl ihre Texte antisemitische Anklänge hatten, führte dazu, dass der oft umstrittene Musikpreis 2018 zum letzten Mal stattfand und dann gleich abgeschafft wurde. Die früher ebenfalls beim "Echo" ausgezeichneten Klassik-Musiker wollten dies nicht so ganz stehen lassen und gründeten mit dem "Opus"-Preis eine Nachfolge-Ehrungsveranstaltung. Unter dem neuen Namen "Opus Klassik 2018" überträgt das ZDF zur vorgerückten Uhrzeit, moderiert vom einstigen "Wetten, dass ..?"-Gastgeber Thomas Gottschalk, eine Gala aus dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin, bei dem die Größen der eher ernsten Musik geehrt werden.

Erste "Opus"-Preisträger werden unter anderen die Sopranistin Diana Damrau, der Tenor Juan Diego Flórez, der Pianist Benny Andersson und das Ensemble 4 Times Baroque sein. In der "Nachwuchs"-Kategorie wird der britische Cellist Sheku Kanneh-Mason ausgezeichnet, der im Mai einen Auftritt bei der Hochzeit von Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan hatte.

Stifter des neuen Preises "Opus Klassik" ist der "Verein zur Förderung der Klassischen Musik".


Quelle: teleschau – der Mediendienst