Doku bei 3sat

"Unterschätzte Osteopathie – Mit Händen heilen": die Kraft der Selbstheilungskräfte

von Andreas Schoettl

Kann eine Medizin wirklich nur mit den Händen heilen? Dieser Frage widmet sich eine 3sat-Doku über die "Unterschätzte Osteopathie".

3sat
Unterschätzte Osteopathie – Mit Händen heilen
Dokumentation • 23.04.2020 • 20:17 Uhr

Osteopathen ertasten Verspannungen, behandeln bei Beschwerden oder lösen Blockaden. Und das nur mit ihren Händen. Tatsächlich erzielt die alternative Heilmethode erstaunliche Ergebnisse. Die Wissenschaftsdokumentation "Unterschätzte Osteopathie – Mit Händen heilen" von Antje Christ führt unter anderem vor, wie sie funktioniert.

So betrachten Osteopathen den gesamten Bewegungsapparat sowie die inneren Organe des Menschen als ein zusammenhängendes System. Es ist durch feine Gewebenetze, die Faszien, verbunden. Ist die Beweglichkeit dieses Systems eingeschränkt, entstehen zunächst Gewebespannungen, dann Funktionsstörungen und am Ende Schmerzen. Für Osteopathen ist der Schmerz nur ein Symptom, dessen Auslöser es aufzuspüren gilt.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Fündig werden sie etwa an ganz erstaunlichen Stellen. Knieprobleme beispielsweise können ihre Ursachen in der Hüfte oder im Rücken haben. Bei Migräne hingegen könnte der Blutfluss in der Leber ins Stocken geraten sein.

Trotz eindeutiger Erfolge und eine durch die Wissenschaft belegte positive Wirkung auf den menschlichen Körper ist der Beruf des Osteopathen in Deutschland nicht staatlich anerkannt. In anderen europäischen Ländern wie Frankreich oder in Großbritannien ist das anders. In den USA gilt die manuelle Heilmethode sogar der Schulmedizin gleichgestellt.

Vergleichbares will Marina Fuhrmann auch hierzulande erreichen. Sie ist die einzige Professorin für Osteopathie in Deutschland und Vorsitzende des Bundesverbands der Osteopathen. An der Hochschule in Idstein arbeitet sie an Studien, die die Wirkung der Heilmethode wissenschaftlich belegen sollen.

Ihr Erfolg scheint wichtig. Denn Fuhrmann setzt sich so auch gegen anderslautende Meinungen ein. Einige Mediziner wie Christian Weymayr vom Bund der Krankenkassen stehen der alternativen Heilmethode kritisch gegenüber. Sie sehen den Zweck der Osteopathie eher in einem Wellness-Sinne vergleichbar mit Massagen. Grund für ihre Skepsis: Es fehlten eben evidenzbasierte Studien.

Im Anschluss an die Wissenschaftsdokumentation am Donnerstagabend bei 3sat diskutiert Gert Scobel ab 21 Uhr ein verwandtes Thema. Auch der Gastgeber widmet sich in seiner Sendung der "Heilkraft der Hände". Als einer der Kritikpunkte gilt, dass in Deutschland zu oft und zu schnell an Rücken, Knie oder Hüfte operiert werde. Dabei erzielten Alternativen wie Physiotherapie und Osteopathie doch erstaunlich erfolgreiche Ergebnisse.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren